Krefeld: Blind Guardian spielt Benefiz-Festival nach Affenhaus-Brand

Blind Guardian ist dabei : Bands spielen Benefiz-Festival für Krefelder Zoo

Ende Januar findet in Krefeld ein Benefiz-Musikfestival für den Krefelder Zoo statt. An zwei Tagen treten mehr als 20 Bands auf, darunter auch die international bekannte Metal-Band Blind Guardian.

Mehr als 20 Bands aus Krefeld und der nahen Umgebung haben kurzfristig für den 25. und 26. Januar ein Programm zusammengestellt. Alle Künstler werden an dem Wochenende auf ihre Gagen verzichten, Tickets gibt es ab 15 Euro. Die Einnahmen sollen abzüglich der Ausgaben (etwa GEMA-Gebühren) als Spende an den Zoo gehen.

Top-Act wird die international bekannte Metal-Band „Blind Guardian“ (rund 3 Millionen verkaufte Tonträger) sein. Erst in der vergangenen Woche trat die bekannteste Krefelder Band, Blind Guardian, mit einem Akustikkonzert auf der Burg Linn auf. Ganz kurzfristig werden die Musiker nun am 26. Januar erneut in Krefeld zu sehen sein. Die Idee zu dem Festival kam durch Krefelder Musiker. „Die Idee wurde zuerst von der Band ‚Downstairs 27’ an mich herangetragen. Sie wollten mit der Krefelder Musikszene etwas für den Zoo machen“, erzählt Mitorganisator des „Zoo-Aid-Festivals“ Jörg Enger. „ Blitzartig ging das per Mundpropaganda in der Szene rum und wir können uns vor Anfragen kaum retten und müssen sogar schon Bands absagen“, sagt Enger. Die Hilfsbereitschaft sei enorm. „Nicht einmal Stars wie Blind Guardian mussten wir anfragen. Es gab ein lockeres Gespräch, in dem von ihnen die Aussage kam: ‚Wir haben gehört, Ihr macht etwas. Wir wären gern dabei.’ Unglaublich!“.

Die Kulturfabrik stellte sofort die Räume bereit. „Wir werden nun am 25. Januar von 14 bis 22 Uhr und am 26. Januar von 15-23 Uhr Konzerte bieten. Wir haben beide Bühnen und werden sie sogar teilweise überlappend bespielen, um alle Bands unterzubringen. Am Samstag müssen wir um 22 Uhr Schluss machen, weil um 23 Uhr bereits die Party 2000 – One more time angesetzt war. Aber es gibt ein Kombiticket. Ein Teil der Einnahmen der Party geht auch in den Topf für den Zoo“, erzählt Enger.

Das Lineup liest sich wie ein Who is Who der sehr breit aufgestellten Krefelder Musikszene. „Es reicht von Karnevalsmusik wie Oedingsche Jonges über Coverbands wie Planet 5 oder Downstairs 27, bis hin zu Alex’s Kept Secret und eben Blind Guardian. Sie werden ein Akustikset ähnlich dem auf Burg Linn spielen, wollen es aber wenn möglich noch um ein, zwei Stücke erweitern. Das ist aber viel Arbeit. Mal sehen“, sagt Enger. Auch das Party-Duo Specktakel, bekannt für den Hit „Mama Lauda“ wird zu hören sein.

Doch nicht nur Topmusik ist geboten, auch für Kinder sei einiges vorbereitet. „Wir planen, eine Hüpfburg zu holen, es wird Kinderbetreuung von den Pädagogen des Kaiser-Wilhelm-Museums geben und einiges mehr. Kinder können also gern mitgebracht werden und werden bestens versorgt. Es soll ja eine Sache für alle Krefelder werden“, sagt der Organisator.

Die Tickets gehen spätestens am kommenden Montag über alle Verkaufsstellen der Kulturfabrik in den Verkauf. Das endgültige Lineup wird in den kommenden Tagen bekanntgegeben. Wann genau Blind Guardian auftritt, will Enger noch nicht erzählen. „Die Leute sollen ja den ganzen Tag kommen, gern auch zusätzlich etwas spenden und Zeit mit uns verbringen. Wir wollen die Krefelder Musikszene feiern und Gutes tun“, sagt Enger.

Hier geht es zur Infostrecke: Das ist das vorläufige Line-Up für das „Zoo Aid“ Festival in Krefeld