Krefeld: Björn und Tanja Bützer sind Königspaar beim Schützenfest in Oppum

Schützenfest in Oppum : Neuer Paradeplatz für König Björn I.

Björn und Tanja Bützer regieren Oppum als strahlendes Königspaar und genossen die Sonntagsparade diesmal auf besonderen Wunsch an der frisch sanierten Maybachstraße.

In Reih und Glied zogen die Oppumer Schützen und Abordnungen befreundeter Vereine gestern über die Maybachstraße und mit strammem Schritt am Königshaus um Björn und Tanja Bützer vorüber. Mit der Parade auf der Maybachstraße ging für den König, der aus diesem Viertel stammt, ein besonderer Wunsch in Erfüllung. Und das war lange nicht ganz sicher gewesen. Allerdings wurde die Sanierung der Straße „auf den letzten Drücker” fertig, freute sich Oberbürgermeister Frank Meier mit dem strahlenden Königspaar.

Und das hatte außer der Parade noch eine zweite Neuerung angestoßen. Zum ersten Mal trafen sich die Ehrengäste am Samstag im Pfarrsaal der Karl-Borromäus-Gemeinde am Fungendonk. Abseits vom fröhlichen Festtreiben im Zelt hatten hier die Königshäuser und Gratulanten Muße, um miteinander ins Gespräch zu kommen, bevor in dem heimeligen Saal der offizielle Gratulationsreigen in aller Ruhe vonstatten ging – während indes zur selben Zeit im Zelt zahlreiche Schützen aus Krefeld und Umgebung sowie viele weitere Gäste ganz ungestört feiern konnten.

Nachdem der feierliche Zug der Ehrengäste wieder im Zelt angelangt war, lobte der Oberbürgermeister das Engagement und die Bedeutung der Schützen für die ganze Stadt. Wohltuende Worte fand auch Schirmherr und CDU-Bundestagsabgeordneter Ansgar Heveling, der nicht nur den Markenkern der Schützen als Rückgrat der Gesellschaft herausstellte, sondern auch Königshaus und Bruderschaft hochleben ließ. Am Ende war es aber Horst Beckers, der besonders im Rampenlicht stand. Der gestandene Sportschütze darf sich seit dem Schützen- und Heimatabend mit der Präsidentenmedaille des Rheinischen Schützenbundes schmücken. Beckers ist seit 60 Jahren Mitglied und bis zu den Deutschen Meisterschaften erfolgreich gewesen.

Einen etwas forschen Auftritt legten zur allgemeinen Erheiterung die Rebellen hin, die noch im offiziellen Teil den Thron enterten und König Björn I. an ihre Forderung, bis zum Sonntagnachmittag einen Rheinanschluss herzustellen, erinnerten. Da das Königshaus noch keinerlei Anstalten zur Umsetzung getroffen hatten, übergaben die piratenhaften Gesellen König und Ministern Spaten und Schaufeln – „noch sind 20 Stunden Zeit!”. Allerdings zeigte sich der Monarch durch diesen Überfall wenig beeindruckt. Bis zur Parade um 17.30 Uhr war nicht einmal ein kleiner Graben am Festplatz zu erkennen.

Mit dem bisherigen Verlauf des diesjährigen Oppumer Schützenfestes sind übrigens nicht nur die Majestäten mit ihren Ministerpaaren Christian Grefkes mit Silvia Lieder sowie Jean-Pierre und Nicole Letesse, Jungschützenprinz Nikolaj Bozicevic und Schülerprinzessin Zoe Bützer überaus zufrieden, sondern auch Brudermeister Hans-Joachim Hofer: Der Kölsche Abend – ebenfalls neu im Programm – mit der Band Kasalla war mit insgesamt rund 800 Besuchern ausverkauft und für heute steht auch schon ein Anwärter auf den Königsthron in den Startlöchern. Um 14 Uhr startet das Prinzen- und um 15 Uhr das Königsvogelschießen am Festzelt in Oppum. Um 20 Uhr beginnt der Krönungsball mit der Inthronisierung und dem Großen Zapfenstreich.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Björn und Tanja Bützer regieren Oppum

Mehr von RP ONLINE