Krefeld: Bezirksvertretung Fischeln tagt am Mittwoch

Bezirksvertretungen in Krefeld : CDU und Grüne fordern ein integriertes Handlungskonzept für Fischeln

Uerdingen hat es bereits, Fischeln soll laut Forderung von CDU und Bündnis 90/Die Grünen eins bekommen: Ein „Integriertes Handlungskonzept“ als Grundlage für die weitere gezielte Entwicklung des Stadtteils.

Zu einer Sitzung mit übersichtlicher Tagesordnung versammeln sich am Mittwoch, 20. März, die Bezirksverordneten aus Fischeln im Stadtteil-Rathaus.

Wichtigster Tagesordnungspunkt ist ein gemeinsamer Antrag von CDU und Bündnis 90/Die Grünen. Darin geht es um ein „integriertes Handlungskonzept“ für Fischeln, das nach Willen der beiden Fraktionen auf den Weg gebracht werden soll. Die geforderte Agenda für das Konzept ist umfangreich: Demnach soll eine „Beschreibung der Ist-Situation auf Grundlage der Erhebung und Auswertung aktueller Einwohner-, Verkehrs- und Wohngebäudedaten“ erfolgen, „Leitziele für die Themenbereiche, Wohnen, Verkehr, Einzelhandel, Gewerbe, Naherholung, Bildungs- und Vereinsinfrastruktur“ entwickelt sowie „Handlungsempfehlungen unter Beteiligung der Öffentlichkeit“ erarbeitet werden.

Fischeln sei ein pulsierender und wachsender Bezirk, heißt es in der Begründung, der für seine Qualität als Wohnort sowie als Standort für Einzelhandel und Gewerbe geschätzt werde. Wegen großer Planungsvorhaben und zu erwartender Neuzuzüge am Ortsrand sei vorauszusehen, dass verkehrliche und infrastrukturelle Problemstellungen Fischelns sich in den kommenden Jahren noch verschärften.

Die Antragsteller kritisieren außerdem, dass Bauvorhaben im Außenbereich „ohne Nahversorger gedacht“ würden, was zu „weiterer Zunahme des bereits jetzt problematischen Verkehrs im Ortskern“ an der Kölner Straße führen werde. Die Fischelner Bürger seien zudem unzufrieden, weil Auswirkungen zu erwartetenden Verkehrs neuer Bauvorhaben immer nur „alleinstehend und nie additiv“ betrachtet würden. Jüngstes Beispiel dafür ist die geplante und sehr umstrittene Neuansiedlung eines Bauschutt-Entsorgungsunternehmens an der Breuershofstraße (wir berichteten). Die Verwaltung hatte der Bezirksvertretung mitgeteilt, dass der zu erwartende Lkw-Verkehr nur für dieses eine Vorhaben gemessen werde und nicht vorgesehen sei, bei der Genehmigung ein Verkehrsgutachten zu erstellen, das alle Verkehre im Gesamtzusammenhang mit einbezieht.

Aber auch der seit Jahren anhaltende Mangel an Kindergartenplätzen, der schlechte Zustand der Bezirkssportanlagen und Turnhallen und der mit dem neuesten Schulentwicklungsplan auf Jahre zemetierte fehlende Ausbau der Fischelner Grundschulen sorgten laut CDU/Die Grünen angesichts der aktuellen und geplanten Einwohnerentwicklung des Bezirks für Unmut.

Es brauche ein durchdachtes Konzept für Fischeln, das aufzeigen soll, wie eine Entwicklung für die Bürger lebenswert und zukunftsorientiert gedacht werden kann.

Die Sitzung der Bezirksvertretung Fischeln im Rathaus an der Kölner Straße beginnt am Mittwoch, 20. März, um 17 Uhr, die Einwohnerfragestunde findet gegen 18 Uhr statt.

Mehr von RP ONLINE