1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Krefeld Bankmitarbeiter bewahrt 86-Jährige vor einem Betrug

Vorfall in Krefeld : Bank-Mitarbeiter rettet 86-Jährige vor einem Trickbetrüger

Unbekannte hatten mit dem so genannten Enkeltrick einen fünfstelligen Betrag erbeuten wollen. Angeblich hatte die Verwandte einen schweren Verkehrsunfall verursacht.

Ein Mitarbeiter einer Bank verhinderte, dass eine betagte Kundin auf den so genannten Enkeltrick von Betrügern hereinfiel und viel Geld verlor. Das meldete die Polizei am Montag. Als die Frau die hohe Bargeldsumme am Freitag bei ihrer Bank abholen wollte, wurde der Mitarbeiter aufmerksam. Gegen 13.45 Uhr erhielt die 86-jährige Krefelderin einen Anruf von einer Frau, die angeblich bei der Staatsanwaltschaft Krefeld arbeiten würde. Sie teilte der Seniorin mit, dass ihr Enkelkind einen schweren Verkehrsunfall verursacht habe, wobei eine schwangere Frau verstorben sei. Die Seniorin solle nun eine Kaution stellen, um ihrem Enkelkind zu helfen. Daher fragte die vermeintliche Staatsanwältin, ob die Dame Bargeld im Haus habe. Die 86-Jährige verneinte dies, gab ihr allerdings daraufhin ihre Kontostände durch.

Die Anruferin forderte die ältere Dame auf, bei ihrer Bank eine fünfstellige Bargeldsumme abzuheben. Diese machte sich auf den Weg und stand währenddessen mit der vermeintlichen Staatsanwältin weiter über ein Mobiltelefon in Kontakt. Der Mitarbeiter am Bankschalter schöpfte Verdacht, als die Dame nach einem hohen Bargeldbetrag verlangte. Auf die Frage, wofür sie so viel Geld brauche, wollte sie nicht antworten. Der Angestellte forderte die Dame schließlich auf, ihm ihr Handy zu geben, woraufhin er fragte, wer der Gesprächspartner in der Leitung sei. Daraufhin wurde aufgelegt. Die dankbare Seniorin habe Strafanzeige gegen Unbekannt erstattet, berichtete die Polizei gestern.

(sti)