Autobahn bei Krefeld soll sechsspurig werden Ausbau der A57 – ab Juni drohen neue Sperrungen

Update | Krefeld · Die Autobahn GmbH ist zuversichtlich, dass der Ausbau der A 57 im Plan liegt. Die Arbeiten an der Fahrbahn Richtung Köln sind relativ weit vorangeschritten. Doch bald sind neue Sperrungen nötig.

 Blick auf die Geismühle auf der A57. 87.450 Kraftfahrzeuge befahren die A57 im Bereich Krefeld jeden Tag, 12,2 Prozent sind davon Schwerverkehr (10.700). Noch bis Sommer 2027 wird auf dem gut vier Kilometer langen Abschnitt gebaut und eine Sechs-Spurigkeit hergestellt.

Blick auf die Geismühle auf der A57. 87.450 Kraftfahrzeuge befahren die A57 im Bereich Krefeld jeden Tag, 12,2 Prozent sind davon Schwerverkehr (10.700). Noch bis Sommer 2027 wird auf dem gut vier Kilometer langen Abschnitt gebaut und eine Sechs-Spurigkeit hergestellt.

Foto: Samla Fotoagentur/samla.de

Beim Ausbau der A57 steht eine weitere Sperrung ins Haus: Im Rahmen des sechs-streifigen Ausbaus der Autobahn zwischen dem Autobahnkreuz Meerbusch und der Anschlussstelle Krefeld-Oppum kommt es zwischen der Anschlussstelle Krefeld-Zentrum und Autobahnkreuz Meerbusch von 8. Juni, 6 Uhr, bis Sonntag 9. Juni, 18 Uhr, zu einer Sperrung in Fahrtrichtung Köln. Auch die Anschlussstelle Krefeld-Oppum in Fahrtrichtung Köln ist entsprechend gesperrt. Der Grund sind Markierungsarbeiten. Zudem startet am 21. Mai zwischen Kreuz Meerbusch und Krefeld-Oppum ein weiterer Bauabschnitt. Ab Gartenstadt soll dann eine Umleitung erfolgen.