Streit um Planungen für ehemaliges Gärtnerei-Gelände Rott-Anwohner legen alternative Planung mit lockerer Bebauung vor

Krefeld · Unterstützung für die Anwohner haben CDU und FDP signalisiert. Die alternative Planung sieht auch Mischbebauung mit Einfamilienhäusern und Wohnungen vor.

So sieht das alternative Konzept für die Bebauung am Rott von Architekt Gregor von Houwald aus, die die Anwohner des Rott favorisieren.

So sieht das alternative Konzept für die Bebauung am Rott von Architekt Gregor von Houwald aus, die die Anwohner des Rott favorisieren.

Foto: Gregor von Houwald

Die Anwohner des Rott, die sich gegen Bebauungspläne für ein ehemaliges Gärtnerei-Gelände wehren, können auf die politische Unterstützung der CDU und der FDP zählen. Beide Parteien teilen die Kritik, dass die Bebauung zu dicht geplant sei und der zu erwartende Verkehr das schmale Stückchen Rott als Zufahrt überfordere. Parallel dazu haben die Anwohner in Zusammenarbeit mit einem Architektenbüro einen eigenen Planungsentwurf vorgelegt, der eine aufgelockerte Bebauung vorsieht.