Ganztägige Arbeitsniederlegung Wieder Streik im ÖPNV in Krefeld – Straßenbahnen fallen aus

Krefeld · Kurzfristig hat die Gewerkschaft Verdi am Sonntagmorgen mitgeteilt, dass am Montag im ÖPNV wieder gestreikt wird. Die SWK richtet einen Ersatzfahrplan ein. Wegen der Kurzfristigkeit der Streikansage müssen Fahrgäste sich kurzfristig informieren, welche Linien bedient werden können.

 Straßenbahnen werden in Krefeld am Montag komplett ausfallen. Das Foto ist ein Archivbild.

Straßenbahnen werden in Krefeld am Montag komplett ausfallen. Das Foto ist ein Archivbild.

Foto: Lammertz, Thomas (lamm)

Fahrgäste des öffentlichen Nahverkehrs in Düsseldorf und Umgebung, in Krefeld und Bochum müssen an diesem Montag mit erheblichen Einschränkungen bei Straßenbahnen, U-Bahnen und Bussen rechnen. Für Krefeld gilt: Beschäftigte der SWK mobil legen ganztägig die Arbeit nieder, wie Verdi NRW kurzfristig am frühen Sonntagmorgen mitteilte. Auf verschiedenen Linien der bestreikten Unternehmen sei deshalb mit Ausfällen und Verspätungen zu rechnen. Die Arbeitsniederlegungen sollten mit der Frühschicht starten, die mancherorts schon gegen 01:30 Uhr beginne, sagte eine Verdi-Sprecherin auf dpa-Anfrage.

Wie eine SWK-Sprecherin mitteilte, dauere der Streik von Betriebsbeginn bis Betriebsende. Die SWK arbeite unter Hochdruck an einem Notfahrplan mit den dienstleistenden Partner-Fahrbetrieben. Aufgrund der Kurzfristigkeit des Aufrufs an einem Sonntag werde die SWK allerdings nur einen stark eingeschränkten Buslinienverkehr gewährleisten können. Es fahren keine Straßenbahnen.

Der Notfahrplan beinhaltet, dass die Buslinien der SWK weitestgehend bedient werden können. So fahren die Linien 045, 047, 049, 053, 055, 056, 059, 062, 927, NE10, NE27, 839 voraussichtlich planmäßig. Dennoch ist mit Ausfällen einzelner Fahrten auf diesen Linien zu rechnen.

Die Buslinien 041 (SEV 041, St. Tönis – Hbf), 046, 051, 052, 054, 057, 058, 060, 061, 069, NE5, NE6, NE7, NE8 entfallen zu großen Teilen. Es fahren nur einzelne Fahrplanfahrten. Die Buslinie 068 entfällt komplett.

Die SWK bittet um Verständnis und empfiehlt Fahrgästen, sich rechtzeitig über Alternativen zu informieren. Auf der Internetseite der SWK unter swk.de/warnstreik gibt es entsprechende Informationen zum Notfahrplan.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort