Krefeld: 56-Jähriger soll versucht haben, seine Frau und sich auf Autobahn zu töten

Prozessauftakt am Landgericht : Gericht: 56-Jähriger soll versucht haben, seine Frau und sich zu töten

Die Anklage lautet auf versuchten Totschlag, gefährliche Körperverletzung und gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr.

(BL) Vor dem Krefelder Landgericht hat am Mittwoch der Prozess gegen einen Krefelder begonnen, der beschuldigt wird, seine Ehefrau und sich selbst auf der Autobahn zu töten. Die Anklage lautet auf versuchten Totschlag, gefährliche Körperverletzung und gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr, und letztlich geht es darum, ob der Mann schuldfähig ist und dauerhaft untergebracht wird. Der 56-Jährige schwieg zu den Vorwürfen. 

Der Vorwurf: Im April soll der Mann mit seiner Ehefrau in Oppum auf die A57 gefahren sein und gesagt haben, es sei „bald zu Ende“ für sie. Dann habe er sein Auto beschleunigt und sei auf ein anderes Auto aufgefahren, um sich und seine Frau zu töten. Dabei wurde sie leicht verletzt. Der Krefelder habe sie dann mit beiden Händen gewürgt. Die Frau habe unter anderem ein Unterlidhämatom und eine Gesichtsprellung davongetragen. Weil Zeugen eingriffen, konnte schlimmeres verhindert werden.

Die Frau gab an, ihr Ehemann habe sich bis kurz vor der Tat in einer Klinik befunden, sich aber „selber entlassen“. Sie habe ihn noch gefragt, ob er nicht zurück müsse, das habe er verneint. Er habe zwei Tage nicht geschlafen, nur Kaffee getrunken und Zigaretten geraucht. Ihr Mann sei niemand, der viel mit anderen spreche, gab sie an. Er habe ihr allerdings immer Vorwürfe gemacht und sie verdächtigt, zu anderen Männern Kontakt zu suchen. „Ich habe niemals einen fremden Mann angeguckt“, sagte sie. Die Vorhaltungen seien unbegründet gewesen. Sie habe mit ihrem Mann alt werden wollen und liebe ihn. Sein Verhalten könne sie aber nicht mehr ertragen. Der Krefelder soll unter einer schweren depressiven Störung mit psychotischen Symptomen leiden. Ein psychiatrischer Sachverständiger ist bei der Verhandlung vor dem Landgericht anwesend. Er soll ein Gutachten zur Schuldfähigkeit des 56-Jährigen vortragen.

Die Verhandlung wird am heutigen Donnerstag fortgesetzt.

Mehr von RP ONLINE