Krefeld: 18-Jähriger schildert Details nach Messerstecherei vor Disco

Verhandlung um Messerstecherei in Krefeld : "Ich verlor die Kontrolle und stach zu"

Ein 18-Jähriger steht nach mehreren Messerstichen vor einer Krefelder Diskothek wegen gefährlicher Körperverletzung und versuchten Totschlags vor Gericht. Weitere Zeugen haben am Donnerstag ausgesagt.

Der Zeuge berichtete, dass es eine kleinere und eine größere Personengruppe vor dem Lokal gegeben habe. Einer der jungen Männer sei ihm besonders aufgefallen, weil er sehr aggressiv gewesen sei. Dieser habe ein Messer gezogen. Der 18-Jährige hatte bereits am ersten Verhandlungstag eingeräumt, dass er sein Klappmesser benutzt hatte. Allerdings wolle er keine Details mehr dazu wissen.

Die Kammer verlas am Donnerstag Teile der richterlichen Vernehmung, die nach der Festnahme stattgefunden hatte. Der Krefelder will an dem Abend eine Flasche Whiskey mit drei Freunden geleert haben, eine weitere Flasche teilten sie sich in der Diskothek. Da es eine so genannte Ein-Euro-Party war, habe er auch danach bei Hochprozentigem kräftig zugelangt.

Nach seiner Festnahme schilderte er damals, dass es an dem Abend Ärger mit einer jungen Frau gegeben habe, die früher mit ihm zur Schule gegangen sei. Eigentlich sei der Streit aber schon beendet gewesen. Der Angeklagte konnte sich nicht daran erinnern, sie geschlagen zu haben. Er wisse noch, dass vor der Diskothek "sein Bruder in Not" war: "Dann habe ich die Kontrolle verloren, mein Messer gezogen und zugestochen."

In Panik lief er davon und suchte bei einer Bekannten Zuflucht. Die gab ihm neue Kleidung. Dann machte er sich auf den Weg ins Krankenhaus, um seinen Bruder zu besuchen, der vor der Diskothek verletzt wurde. Dort wartete schon die Polizei. Zwei Beamtinnen gaben an, dass der Mann bei seiner Festnahme beleidigend und aggressiv war. Er habe mit Frauen nicht sprechen wollen. Erst ein Kollege brachte ihn damals zur Ruhe. Die Kolleginnen hatten Strafanzeige wegen Beleidigung gestellt. Die Richterin verlas auch den Tatortbefundbericht. Demnach waren Blutspuren auf Bürgersteig und Straße sowie an Straßenlaternen und einem Auto sichergestellt worden.

Der 18-Jährige soll nach dem Discobesuch drei Männer mit einem Messer schwer verletzt haben. Er muss sich wegen gefährlicher Körperverletzung und versuchten Totschlags in zwei Fällen vor der Jugendkammer des Krefelder Landgerichts verantworten. Seinem 15-jährigen Bruder wird gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Er soll Alkohol im Blut gehabt haben.

Der Prozess wird fortgesetzt.

(RP)
Mehr von RP ONLINE