Krefeld: Kommentar: Wie viele Schulen sind nötig?

Krefeld: Kommentar: Wie viele Schulen sind nötig?

Schulschließungen sind für alle Beteiligten dramatisch – Schüler und Lehrer müssen versetzt werden, Stadt und Politik haben die undankbare Aufgabe, die Schließung umsetzen zu müssen. Wünschenswert wäre es, wenn die Debatte in Krefeld möglichst leidenschaftslos geführt wird!

Schulschließungen sind für alle Beteiligten dramatisch — Schüler und Lehrer müssen versetzt werden, Stadt und Politik haben die undankbare Aufgabe, die Schließung umsetzen zu müssen. Wünschenswert wäre es, wenn die Debatte in Krefeld möglichst leidenschaftslos geführt wird!

Das Thema Schulschließungen eignet sich nicht als politisches Streitthema. Denn alle Politiker wissen, dass Krefeld sich den Luxus von einzügigen Schuljahrgängen zukünftig kaum wird leisten können.

  • Krefeld : Stadt schließt Hauptschulen

Wenn also demnächst eine Schule schließen muss, sollten Politik und Eltern nicht mehr nach Gründen für ausbleibende Anmeldungen suchen. Nachkarten bringt nichts — wohl aber eine ehrliche Diskussion darüber, wie viele Schulen sich Krefeld noch leisten kann.

Und leisten muss — denn Ministerpräsident Jürgen Rüttgers hat unlängst angekündigt, auf kleinere Klassen zu setzen. Bleibt es weiterhin bei diesem Wahlversprechen, dann muss eventuell ganz neu gedacht werden.

(RP)