Krefeld: Köpa-Streit: Pinguine-Fans verfassen Petition an den Rat

Krefeld : Köpa-Streit: Pinguine-Fans verfassen Petition an den Rat

Die Fan-Vereinigung der Krefeld Pinguine, die Supporters, und das Fan-Projekt der Pinguine haben gestern im Internet eine gemeinsame Petition verfasst, die sich an den Rat der Stadt Krefeld richtet und die bei der Ratssitzung am 5. Februar übergeben werden soll. Tenor der Petition ist, dass die Fans den Rat auffordern, sich für eine kurzfristige, beiden Seiten gerecht werdende Einigung im Streit um den neuen Mietvertrag der Pinguine mit der Seidenweberhaus GmbH als Betreiber des Königpalastes einzusetzen.

"Wir fordern den Aufsichtsrat der Seidenweberhaus GmbH und den Rat der Stadt Krefeld auf, alles dafür zu tun, dass es zu einem akzeptablen Mietvertrag kommt, welcher die Existenz des DEL-Standortes Krefeld sicherstellt. Spätestens nach der Ratssitzung am 5. Februar muss über dieses Thema Klarheit herrschen", heißt es in der Petition, die gestern Mittag, gut zwei Stunden nach der Veröffentlichung im Netz, bereits über 600 Menschen virtuell unterzeichnet hatten. Bis zum 15. Februar müssen die Pinguine bei der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) die Lizenz beantragt haben, und bis dahin muss klar sein, zu welchen Konditionen die Pinguine den Köpa mieten; weiterhin droht dem DEL-Standort Krefeld das Aus.

Derweil wirft die UWG-Ratsgruppe den Bündnisgrünen, der die Aufsichtsratsvorsitzende der Seidenweberhaus GmbH Barbara Behr angehört, vor, gezielt Entscheidungen gegen die Krefeld Pinguine und den DEL-Standort zu treffen. "Die Grünen sind aus Tradition gegen den Königpalast und den KEV und bereiten gerade die Beerdigung des DEL Standortes und vieler Arbeitsplätzen vor", schrieb der Vorsitzende der UWG-Ratsgruppe Andreas Drabben in einer Presseerklärung. Gleichzeitig fordert die UWG, einen Ratsbeschluss zu fassen, in der sich die Ratsvertreter für den Erhalt des DEL-Standortes Krefeld aussprechen und dem Aufsichtsrat der Seidenweberhaus GmbH zu empfehlen, einen für beide Seiten akzeptablen Mietvertrag auszuhandeln - auch aus eigenem Interesse, da der Königpalast ohne die Pinguine als Hauptmieter "eine Menge an Strahlkraft" verlieren würde.

(RP)