1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Knast-Gesicht in Krefeld: Die Finalisten für den Wettbewerb stehen fest

Knast-Gesicht in Krefeld : Die Finalisten für den Wettbewerb stehen fest

Das Einrichtungshaus Knast in Krefeld hat über Facebook einen Aufruf gestartet: Viele Einsendungen sind eingegangen - nun stehen die zwölf Kandidaten fest, die eine Chance auf den Titel: Knast-Gesicht 2019 haben.

Es geht nicht darum, das schönste Gesicht zu finden, sondern eine Person, die zum Einrichtungshaus passt. Eine Person mit oder ohne verrückter Frisur, mit einzigartigem Gesicht, individueller Persönlichkeit oder besonderer Ausstrahlung: „Wir suchen keine Claudia Schiffer, sondern eine Person, die zu Knast passt“, sagt Beatrix Funk von der Veranstaltungsorganisation.

Viele Teilnehmer haben dafür unter ein Facebook-Posting des Möbelhauses ihre Bilder eingesandt. Ursprünglich sollten nur zehn Kandidaten zum Finale eingeladen werden, nun sind es sogar zwölf geworden. Darunter sind etwa ein Zwillingspärchen, Geschwister, zwei Freundinnen und zwei Männer. Einige von ihnen hätten bereits Fotoerfahrung, andere seien völlig unerfahren. Aber darum soll es auch nicht gehen: „Es müssen keine Profis sein, es geht um den Spaß an der Aktion“, sagt die Organisatorin.

Am Samstag, 16. März, beginnt ab 14 Uhr das große Finale in der Knast-Filiale an der Kleineweferstraße in Krefeld. Auf einem „Catwalk“ stellen sich die Teilnehmer vor und nehmen an einem Shooting teil. Bei all dem können Besucher zuschauen. Eine Jury, bestehend aus vier Personen, entscheidet dann darüber, wer künftig den Titel „Knast Gesicht 2019“ tragen wird und in künftige Werbemaßnahmen mit eingebunden wird.

  • Gesucht wird das Krefelder „Gesicht 2019“
    Wettbewerb von Einrichtungshaus : Krefelds schönstes Gesicht gesucht
  • GJU-OberbŸrgermeisterrunde bei der IHK, Jens Voss
    Krefelder Liberale kritisieren Verwaltung : FDP: „Schlamassel“ bei Haushaltsberatung
  • Malikah Hamza (Nummer 6) hat bereits
    Hockey : Gipfeltreffen mit blütenweißen Westen

Das Publikum kann aber nicht nur zusehen, sondern auch mitentscheiden und vor Ort für seinen Favoriten abstimmen. Die Bewertung des Publikums fließt dann in die Juryentscheidung ein. Unter allen Teilnehmer wird ein Warengutschein des Einrichtungshauses verlost.

Am Finaltag hat das Einrichtungshaus regulär geöffnet, um das Event zu verfolgen muss kein Eintritt gezahlt werden.

(ubg)