1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Klopapier-Ausrede zog nicht: Einbrecher flüchtig

Seltsame Corona-Blüten in Krefeld : Klopapier-Ausrede zog nicht - Einbrecher flüchtig

Ein Einbrecher gab vor, nach Klopapier zu suchen, als er von einem Bewohner auf frischer Tat ertappt wurde. Offenbar hielt der Dieb die Ausrede in Zeiten des Corona-Virus für glaubwürdig.

Es war am Dienstagnachmittag, als sich ein Mann auf unbekannte Weise Zutritt zu einer Wohnung an der Bonhoefferstraße verschafft hat. Das teilt die Polizei mit. Der 78-jährige Bewohner hat demnach gegen 15.30 Uhr gemerkt, dass die Tür zu seiner Abstellkammer offen steht. Darin: ein Mann, der behauptete Klopapier zu suchen.

Der Senior wollte den Mann einsperren und dazu die Tür abschließen. Allerdings stürmte der Eindringling los, schubste ihn zur Seite und flüchtete mit einem Laptop des Opfers durch die Wohnungstür ins Treppenhaus. Der 78-jährige Krefelder blieb unverletzt. Er informierte seine Tochter über den Vorfall. Sie rief die Polizei.

Die Beamten konnten den Täter nicht mehr antreffen. Der Gesuchte ist etwa 30 Jahre alt. Er hatte dunkle Haare und einen Bart. Er trug einen grünen Parka und flüchtete mit einem Fahrrad, an dessen Lenker sich eine schwarze Tragetasche befand.

Hinweise erbittet die Polizei Krefeld unter der Rufnummer 02151 6340.

(sti)