Krefeld: Kiosk mit Schreckschusswaffe überfallen

Krefeld: Kiosk mit Schreckschusswaffe überfallen

Die Polizei hat zwei Männer festgenommen, die am Montagabend einen Kiosk in Oppum überfallen haben sollen. Gegen 21:50 Uhr hatten die zwei maskierten Männer (18 und 19 Jahre) den Kiosk an der Hauptstraße betreten, als der der Inhaber gerade die Tageseinnahmen auf der Verkaufstheke zählte. Während der 19-Jährige den Inhaber mit einer Pistole bedrohte, ging der 18-Jährige hinter die Theke und nahm das Bargeld aus der geöffneten Kasse an sich.

Anschließend verließen die beiden den Kiosk und flüchteten mit einem VW Golf in Richtung Untergath. Der 52-jährige Inhaber informierte die Polizei. Einer Anwohnerin kam das Fahrzeug bereits vor dem Überfall verdächtig vor, weshalb sie sich das Kennzeichen des Fahrzeuges notierte und es den Polizeibeamten vor Ort mitteilte. Bei der Fahndung nahmen Beamte den 19-jährigen Tatverdächtigen in dessen Auto auf dem Langen Donk und den anderen Tatverdächtigen an dessen Wohnanschrift fest.

Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges fanden die Beamten eine Schreckschusspistole, zwei Masken sowie einen Teil der Tatbeute. Zudem stellten sie fest, dass beide Tatverdächtigen unter Einfluss von Betäubungsmitteln standen. Die beiden Krefelder zeigten sich geständig und wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Krefeld einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ Untersuchungshaftbefehle gegen beide.

(oli)