KFC Uerdingen: Steigt KFC-Präsident Mikhail Ponomarev bei Roda Kerkrade ein?

Laut Medienberichten : KFC-Präsident Ponomarev erwägt Einstieg bei Roda Kerkrade

Niederländische Medien berichten, dass KFC-Präsident Mikhail Ponomarev Eigentümer des Zweitligisten Roda Kerkrade werden könnte. Dort arbeitet der ehemalige KFC-Coach Eric van der Luer. Ein Bestätigung steht aber noch aus.

Wie niederländische Medien am Dienstag berichteten, soll KFC-Präsident Mikhail Ponomarev offenbar erwägen, beim niederländischen Zweitligisten Roda Kerkrade einzusteigen. Wie das Fußballportal VI.nl schreibt, soll der bisherige dortige Vereinseigner Frits Schrouff, der sein Geld unter anderem mit dem Verkauf von Loempia-Frühlingsrollen verdient, versuchen, seine Anteile am Verein abzustoßen. Laut des Portals habe dieser mit einem weiteren russischen Geschäftsmann verhandelt, der bereits 20 Prozent Anteile am Verein besitzt, diese aber offenbar noch nicht bezahlt hat, weil er aufgrund einer juristischen Angelegenheit in Dubai in seinem Engagement beeinträchtigt werde. Auch deshalb würde Schrouff nun mit einem anderen Investor über den Verkauf seiner Anteile - laut der Zeitung De Limburger beinahe 80 Prozent - verhandeln, und laut VI.nl soll es sich dabei um Ponomarev handeln.

Eine Bestätigung seitens des Vereins aus Kerkrade gibt es nicht, Ponomarev selbst gab am Dienstag Abend ebenfalls keine Auskunft dazu, und Schrouff selbst sagte dazu dem Portal 1Limburg, dass über Absprachen mit einem möglichen Investor, der dann auch zugleich Clubeigentümer werden würde, Stillschweigen vereinbart worden sei. Er habe jedoch Vertrauen zu dem möglichen Investor, und er hoffe, dass es Ende der laufenden Woche zu einer Absichtserklärung kommen werde. Ein Berater Schrouffs teilte mit, dass er den Bericht von VI.nl weder bestätigen noch bestreiten würde.

Roda Kerkrade war in der vergangenen Saison aus der Eredivisie, der ersten niederländischen Liga, abgestiegen und liegt in der Zweiten Liga derzeit auf Rang 13. Seit 19. März 2019 ist dort der ehemalige Trainer des KFC Uerdingen, Eric van der Luer, als Interimstrainer tätig. Der 53-Jährige ist Rekordspieler des Clubs, der Verein gab ihm Ende der 1990er Jahre im Prinzip einen Vertrag auf Lebenszeit, der ihm eine Tätigkeit in der Geschäftsführung und als Trainer im Nachwuchsbereich des Clubs für die Zeit nach seiner aktiven Karriere garantiert.

Mehr von RP ONLINE