Krefeld: KFC-Torwart aus Krankenhaus entlassen

Krefeld : KFC-Torwart aus Krankenhaus entlassen

Ronny Kockel ist am Freitag (13. Mai) aus dem Krankenhaus entlassen worden. Der KFC-Torwart kann jedoch weiterhin nicht sprechen und muss sich von Flüssignahrung ernähren.

Torwart Ronny Kockel ist am vergangenen Wochenende von mehreren Unbekannten in der Diskothek "Königsburg" halbtot geprügelt worden. Durch Schläge und Tritte gegen den Kopf verletzten die Täter den KFC-Spieler so schwer, dass er im Krankenhaus mehrere Stunden operiert werden musste.

Weil er einen Kieferbruch erlitten hatte, wurde sein Mund vollständig verdrahtet. Ein Zeuge hatte unserer Zeitung berichtet, dass bis zu sechs Täter Kockel zu Boden geprügelt und anschließend den am Boden liegenden Wehrlosen brutal zusammengetreten hätten. Der Torwart selbst soll schuldlos an dem Angriff sein, teilte die Kripo Anfang der Woche mit.

Wer die Täter sind, ist noch unklar. Zurzeit sichtet die Polizei die Überwachungsvideos aus der "Königsburg". Nach dem Angriff sprachen viele KFC-Anhänger auf dem Internetportal "Facebook" Genesungswünsche für den Torwart aus und zeigten sich entsetzt über die Brutalität der Angreifer.

Mehr von RP ONLINE