1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Pressekonferenz zum Mordfall aus Krefeld: Keine Wohnung: Makler sollte sterben

Pressekonferenz zum Mordfall aus Krefeld : Keine Wohnung: Makler sollte sterben

Bei der Leiche, die am Mittwoch im Schlosspark Eller gefunden wurde, handelt es sich um den 33-jährigen Alexander I. Sein mutmaßlicher Mörder Andrej A. wohnte zeitweilig bei ihm. A. hat zudem versucht, ein Ehepaar in Benrath zu töten. Polizei und Staatsanwaltschaft geben nun Einzelheiten bekannt. Wir berichten laufend aktuell.

Die Knochen eines Mordopfers sind am Dienstag im Schlosspark Eller entdeckt worden. Die Leichenteile stammten von einem seit April vermissten 33-jährigen Krefelder, Alexander I. Als Tatverdächtiger in dem Mordfall gilt der Obdachlose Andrej A. Er hatte zuvor bei dem Opfer gewohnt. Andrej A. war festgenommen worden, nachdem er im August versucht haben soll, einen Düsseldorfer Makler und seine Ehefrau umzubringen. Er wollte das Ehepaar laut Polizei umbringen, weil der Makler ihm keine Wohnung vermitteln konnte.

Das Protokoll der Pressekonferenz in Krefeld.

+++11.20 Uhr: Ein Spaziergänger hatte bereits am 13. September in einer Socke den skelettierten Fuß des Opfers im Schlosspark gefunden. Die Polizei stieß am Mittwoch schließlich auf die Leiche des Mannes.

+++11.16 Uhr: Die Polizei geht davon aus, dass der mutmaßliche Mörder das Opfer im Fahrzeug transportierte - im Wagen fanden sich zahlreiche Blutspuren. Inzwischen hat die Polizei auch Kontakt zu der Familie des Opfers in Abchasien/Russland aufgenommen. Die Geschwister leben Deutschland, die Eltern in Russland.

+++11.13 Uhr: Fünf Wochen hat die Polizei nach dem versuchten Mord vom August bereits ermittelt. Kriminalhauptkommissar Hoppmann sagt: "Es war ein etwas anderer Fall. Wir hatten eine Leiche, aber keinen Tatort." Die Polizei habe festgestellt, dass das Mordopfer Alexander I. mehrere Mobiltelefone besaß, die später der Tatverdächtige hatte. Auch der Wagen des Mordopfers wurden später vom Andrej I. gefahren. Zum Tatmotiv für den Mord machte die Polizei keine Angaben.

  • Fotos : Schwerer Raubüberfall in Benrath
  • Toter im Schlosspark Eller in Düsseldorf : Leichenfund weist auf weitere Bluttat
  • Krefeld/Düsseldorf : Leiche in Schlosspark Eller gefunden

+++11.11 Uhr: Am Tatort fanden die Polizisten einen blauen Toyota Avensis - dieser ist auf das Mordopfer Alexander I. zugelassen. Blutspuren im Kofferraum und die leer stehende Wohnung in Krefeld brachten die Polizei auf die Spur. Leichenspürhunde schlugen in der Wohnung von Alexander I. an.

+++11.10 Uhr: Der Makler aus Düsseldorf, auf den ein Mordversuch begangen wurde, ist bei einer Wohnungsagentur als Immobilienmakler tätig. Der mutmaßliche Täter wollte eine Wohnung von ihm - dies konnte der Makler nicht anbieten. Aus diesem Grund hat der Täter offenbar den Mann umzubringen versucht.

+++11.08 Uhr: Der Tatverdächtige gab nach seiner Festnahme in der Vernehmung an, bei einem Alexander I. in Krefeld an der Bückerfeldstraße 6 gewohnt zu haben. Als die Polizei dort eintraf, war die Wohnung schon leergeräumt. Weitere Ermittlungen ergaben, dass die Wohnung schon seit dem 24. Juli geräumt war. Doch anhand eines gefundenen Schlüsselbundes entdeckte die Polizei eine Wohnung in Düsseldorf an der Potsdamer Straße. Dort fanden die Beamten Hinweise auf den jetzt ermordeten Krefelder, unter anderem seinen Ausweis. Die Leiche des Mannes war am Mittwoch im Schlosspark in Eller entdeckt worden.

+++11.06 Uhr: Bei dem versuchten Mord an dem Düsseldorfer Ehepaar gaben laut Polizei Zeugen Hinweise auf die Ergreifung des Täters. Nach einem Warnschuss wurde der Mann schließlich festgenommen. Der Täter hatte damals mehrere Waffen dabei, so die Polizei. Nach der Tat sagte er lediglich: "Das Opfer hatte es verdient."

+++11 Uhr: Rund 20 Pressevertreter sind nach Krefeld ins Polizeipräsidium gekommen, um sich über den Tathergang zu informieren. Die Polizei schildert zunächst den Mordversuch in Düsseldorf Benrath.

(top/rm/top/ila)