Alles Wichtige zum Rosenmontagszug 2017 in Krefeld

Krefeld : Alles Wichtige zum Rosenmontagszug

Am 27. Februar zieht durch Krefeld der Rosenmontagszug. Er ist 400 Meter länger als sonst, da er rund 500 Teilnehmer mehr hat. Ebenfalls mehr Fußgruppen beteiligen sich in diesem Jahr. Wir haben die wichtigsten Fakten.

Das Zugleiter-Trio bestehend aus Albert Höntges und seinen Stellvertretern Harald Ball und Volker Thürnau, blickt trotz der verschärften Sicherheitsvorkehrungen optimistisch dem großen Tag entgegen und sagt: "Wir sind gut vorbereitet." Was die Drei besonders freut: 1.750 Personen werden am Zug teilnehmen, deutlich mehr also als in den vergangenen Jahren, in denen die Beteiligung bei gut 1200 Mitwirkenden lag. Entsprechend hat sich auch die Zahl der Fußgruppen auf 15 erhöht. Hinzu kommen 75 Fest- und Mottowagen, 15 Musikgruppen und 42 Pferde. Unter dem Motto "Ponzelars Panoptikum" wird sich ein närrischer Lindwurm von gut 2,2 Kilometern Länge durch Krefelds Innenstadt schlängeln.

Die Zugwegstrecke ist dieselbe wie in 2015 und damit rund sieben Kilometer lang. Es gibt in diesem Jahr jedoch eine Neuerung: Auch am Moritzplatz wird bereits ab 11.30 Uhr gefeiert. Dort wird eine Musikbühne aufgebaut sein, es gibt Bierwagen und einen Imbissstand. Der Zug startet wie immer um 12.11 Uhr vom Sprödentalplatz aus, auf dem sich zuvor die Wagen und Gruppen aufgestellt haben.

Drei Mottowagen sind diesmal dabei. Allein der Gedanke an die künstlerische Umsetzung lässt das Zugleiter-Trio schmunzeln. So ist auf dem ersten Wagen mit dem Motto "Vom Regen in die Traufe" das Glasdach der Ostwall-Haltestelle zu sehen, "natürlich schön beleuchtet", wie Höntges betont, unter dem Alt-OB Kathstede und Neu-OB Meyer mit einem Regenschirm stehen. "Auch wir sind Krefeld", ist das Motto eines weiteren Wagens, auf dem beliebte Bewohner des Krefelder Zoos zu sehen sind, darunter natürlich auch Erdmännchen. Der dritte Wagen wiederum beschäftigt sich mit dem ausgefallenen Rosenmontagszug im vergangenen Jahr. Zu sehen ist eine große Wolke, aus der dem Prinz der letzten Session der Wind kräftig entgegen bläst. "Vom Winde verweht" ist das Motto des Wagens, auf dem das Prinzenpaar von 2016 zu sehen sein wird.

"Hoffentlich haben sie diesmal mehr Glück. Im vergangenen Jahr waren sie zwar beim Veilchendienstagzug in Hüls dabei, aber da hat es dann heftig geregnet", erinnert sich der Zugleiter. Für dieses Jahr sagen die Meteorologen trockenes Wetter voraus. Und das Wichtigste: Es wird nur mit wenig Wind gerechnet. Gute Voraussetzungen also für einen gelungenen Umzug.

Wer den Zug finanziell unterstützen möchte, kann auch in diesem Jahr wieder für zwei Euro einen Button mit dem aktuellen Motto und der Jahreszahl kaufen. Das Comitée Crefelder Carneval (CCC) sucht noch Freiwillige, die kostümiert die lustigen Anstecker verkaufen. Sie sollten mindestens 16 Jahre alt sein und sich bis spätestens Mittwoch, 22. Februar, bei Albert Höntges melden unter Telefon 0160-3818248. Die Organisatoren gehen davon aus, dass der Lindwurm gut vier Stunden lang ziehen wird und sich erst nach 16 Uhr an der St.-Anton-Straße in Höhe von C&A auflösen wird. "Wir gehen davon aus, dass die letzten Wagen bis 17.30 Uhr dort eintreffen werden", sagt Höntges.

Hier wird der Rosenmontagszug kommentiert:

Uerdinger-/ Ecke Roonstraße: Bühne und Bierwagen. Ab 11.11 Uhr Musik. Kommentator: Volker Diefes.

Gegenüber Seidenweberhaus: Bühnenwagen, ab 11.11 Uhr Musik. Kommentator: Andreas Dams.

Rathausbalkon: Musik ab 12 Uhr. Kommentatoren: Oberbürgermeister Frank Meyer und Exprinz Tobias Stümges.

Hubertusstraße 79: Vor dem "Dachsbau", Musik ab 12 Uhr. Kommentatoren: Klaus Wiewrodt und Exprinz Wolfgang Gorissen.

An der "Schwemme", Geldernsche Straße: Los geht's um 12 Uhr. Kommentator: Andre Schicks.

Moritzplatz: Die Party beginnt ab 11.30 Uhr. Kommentator: Herbert Ten Eycken.

Hülser Straße 8: Vor dem "Diebels Fasskeller", Bühne und Bierwagen. Musik gibt's ab 12 Uhr. Kommentator: Dominik Voigt.

Sternstraße 12: Vor dem "Gleumes", Bühne und Bierwagen. Los geht's um 12 Uhr. Kommentator: Holger Hermann.

Der Zugweg:

Aufstellung Sprödentalplatz, links Uerdinger Straße, Rheinstraße bis Dampfmühlenweg, rechts in den Dampfmühlenweg, links in die St.-Anton-Straße bis Königstraße, rechts in die Königstraße, links in die Carl-Wilhelm-Straße bis zum Rathaus, vor dem Rathaus links in die Schneiderstraße bis St.-Anton-Straße, links in die St.-Anton-Straße, rechts in die Friedrichstraße, bis Rheinstraße, links in die Rheinstraße bis Ostwall, rechts in den Ostwall bis Südwall, rechts in den Südwall bis Breitestraße, rechts in die Breitestraße bis Marktstraße, links in die Marktstraße bis zur Hubertusstraße, rechts in die Hubertusstraße bis zur Drießendorfer Straße, rechts in die Drießendorfer Straße bis Geldernsche Straße, links in die Geldernsche Straße über Oranierring bis Girmesgath, rechts in den Girmesgath bis Hülser Straße, rechts in die Hülser Straße, gerade durch über Oranierring auf die Sternstraße, Friedrichsplatz, Friedrichstraße bis St.-Anton-Straße, links in die St.-Anton-Straße, ab Primark und über Ostwall Auflösung des Zuges.

(RP)
Mehr von RP ONLINE