1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Kampf gegen Corona: 55 Praxen impfen in Krefeld

Spezielle Tagesimpfangebote in Krefeld : Kampf gegen Corona - 55 impfende Praxen

Zusätzlich gibt’s spezielle Tagesimpfangebote in Krefeld. 130 neue Corona-Infektionen verzeichnet das Gesundheitsamt am Donnerstag, 2. Dezember (Stand: 0 Uhr). Als aktuell infiziert gelten 1.186 Personen, das sind 81 mehr als am Vortag.

Krefeld impft. Auch die niedergelassenen Ärzte in der Seidenstadt bieten weiter Impfungen an. Die Kassenärztliche Vereinigung führt auf ihrer Internetseite https://coronaimpfung.nrw/impfregister allein für Krefeld 55 impfende Praxen auf. Zusätzlich gibt es spezielle Tagesimpfangebote in Krefeld, die unter https://coronaimpfung.nrw/impfaktionen aufgeführt sind. Und die Zahlen sprechen für sich: Über 400.000 Corona-Schutzimpfungen haben die niedergelassenen Ärzte im Rheinland in der vergangenen Woche bewältigt. Allein am Samstag und am ersten Adventssonntag haben die NRW-Praxen fast 50.000 Menschen – unter anderem durch gesonderte Walk-In-Angebote ohne vorherige Terminabstimmung – geimpft. „Diese Zahlen belegen sehr eindrucksvoll, dass sich die niedergelassenen Kolleginnen und Kollegen in Nordrhein von nichts abhalten lassen – auch nicht von unüberschaubar gewordenen Impfstoff-Lieferkontingenten oder ungerechtfertigten verbalen Angriffen mancher Politiker“, erklärt KVNO-Vorstandsvorsitzender Dr. Frank Bergmann.

  • Mit dem Wegfall der Maskenpflicht in
    Kritik im Gesundheitsausschuss : Mehr Corona-Fälle nach Ende der Maskenpflicht im Kreis Heinsberg
  • Corona-Pandemie : Inzidenz in NRW steigt weiter – Wuppertal kratzt an der 1000
  • Aktuelle Corona-Fallzahlen : RKI meldet 22.770 Corona-Neuinfektionen in NRW - Zahlen steigen wieder

Parallel wird in Krefeld aber auch wieder verstärkt kontrolliert: Seit vergangenem Mittwoch, 24. November, gilt auch im Nahverkehr die 3G-Regel. Wer nicht geimpft, genesen oder getestet in Bus und Bahn unterwegs ist, muss mit einem Bußgeld rechnen. Schüler sind von der 3G-Regel ausgenommen und müssen keinen Nachweis erbringen, da sie im Rahmen des Schulbetriebes regelmäßig getestet werden. Die Fahrausweisprüfer der SWK überprüfen die Einhaltung der Regel und werden dabei von Mitarbeitern des Kommunalen Ordnungsdienstes (KOD) der Stadt unterstützt. Das Fazit der Stadtwerke Krefeld (SWK) eine gute Woche nach Einführung der 3G-Pflicht fällt durchweg positiv aus. „Von wenigen Ausnahmen abgesehen stoßen wir auf viel Verständnis bei den Fahrgästen. Die Impfnachweise werden uns ohne Zögern gezeigt; viele Fahrgäste zücken schon direkt unaufgefordert ihr Smartphone mit dem digitalen Impfnachweis, wenn sie uns in Bus oder Straßenbahn erblicken“, erklärt Beate Hake, Teamleiterin der Fahrausweisprüfer. In 17 Fällen konnte in der ersten Woche seit Inkrafttreten der Neuregelung der 3G-Nachweis von den Fahrgästen nicht erbracht werden und es wurde ein Bußgeld durch den KOD verhängt. Die SWK weist in dem Zusammenhang darauf hin, dass in den Bussen und Straßenbahnen weiterhin auch die Pflicht zum Tragen einer FFP2- oder einer medizinischen Maske (so genannte OP-Maske) gilt. Bei Verstoß droht ebenfalls ein Bußgeld.

130 neue Corona-Infektionen in Krefeld verzeichnet das Gesundheitsamt am Donnerstag, 2. Dezember (Stand: 0 Uhr). Die Gesamtzahl bisher bestätigter Fälle liegt somit für die Seidenstadt bei 16.952. Als aktuell infiziert gelten 1.186 Personen, 81 mehr als am Vortag. Genesen sind inzwischen nach einer Infektion 15.566 Personen, 49 mehr als am Vortag. Verstorben sind in Krefeld im Zusammenhang mit der Pandemie insgesamt 200 Personen. Die Angaben zur Sieben-Tage-Inzidenz auf dem Portal des Robert-Koch-Instituts (RKI) sind für die Stadt Krefeld am Donnerstag nicht valide, da dort nicht die aktuell von der Verwaltung im Corona-Reporting angegebenen Fallzahlen vorliegen. In Krefelder Krankenhäusern liegen aktuell 33 Corona-Patienten, elf auf einer Intensivstation, acht müssen invasiv beatmet werden.

An folgenden Schulen gibt es Infektionsfälle, die auch eine Quarantäne für enge Kontaktpersonen zur Folge hatten: Die Grundschule am Stadtpark Fischeln, die Josefschule und das Maria-Sybilla-Merian-Gymnasium (MSM) verzeichnen jeweils einen neuen Fall von Covid-19. Am Berufskolleg Vera Beckers sind fünf Covid-19-Fälle aufgetreten. Die Erziehungsberechtigten der engen Kontaktpersonen sind über die Bedingungen und Möglichkeit der Freitestung informiert werden. Bei weiteren Fällen an Schulen, die gemeldet wurden, sind keine häuslichen Absonderungen von engen Kontaktpersonen nötig: An der Grundschule am Stadtpark Fischeln, Standort Vulkanstraße, sowie der Gesamtschule Uerdingen sind dies jeweils drei neue Fälle, an der Freiherr-vom-Stein-Realschule zwei Fälle. Jeweils einen Fall – ohne Quarantäne für enge Kontakte – gibt es am MSM-Gymnasium, am Hannah-Arendt-Gymnasium, am Berufskolleg Kaufmannsschule, an der Albert-Schweitzer-Realschule und an der Kita Bunte Strolche.