1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Krefeld: Jugendbuchclub trifft sich erstmals ganzjährig

Krefeld : Jugendbuchclub trifft sich erstmals ganzjährig

Am 19. Januar beginnt die Lektürerunde für Jugendliche im Niederrheinischen Literaturhaus.

Der Jugendbuchclub Krefeld startet wieder: Ab 19. Januar sind Jugendliche zwischen zwölf und 15 Jahren eingeladen, jeden dritten Donnerstag im Monat, von 17 bis 18.30 Uhr, im Niederrheinische Literaturhaus ihre Lust am Lesen mit Gleichgesinnten zu teilen. Zum krönenden Abschluss jeder Lektürerunde präsentieren die besprochenen Autoren ihre Bücher bei einer Lesung und stellen sich den Fragen des Jugendbuchclubs. "Dank großzügiger Unterstützung der Sparkassen-Kulturstiftung sowie einer Zuwendung aus dem Stiftungsvermögen Eva Brües kann das Kulturbüro/Niederrheinische Literaturhaus die Clubsitzungen 2017 ganzjährig anbieten", sagt Anette Ostrowski vom Literaturhaus.

Ziel des Jugendbuchclubs ist die intensive Auseinandersetzung mit Büchern zeitgenössischer Jugendbuchautoren des Rheinlands, die versucht im reflektierenden Gespräch über inhaltliche und formale Motive des Textes Geschmacksurteile zu begründen und erzähltheoretische Hintergründe offenzulegen. Zum Abschluss jeder Leserunde präsentiert die besprochene Autorin oder der Autor das eigene Buch bei einer Lesung und stellt sich den Fragen der Club-Teilnehmer. Geleitet wird der Jugendbuchclub von Dorian Steinhoff (31), mehrfach ausgezeichneter Autor und Literaturvermittler aus Köln.

Zur Lesung kommen Que Du Luu am 16. März, Christian Linker am 22. Juni und Gina Mayer am 21. Dezember. Que Du Luu, 1973 geboren in Saigon/Südvietnam, ist chinesischer Abstammung. Nach Ende des Vietnamkriegs flüchtete sie wie Millionen andere Boatpeople über das Meer. In Bielefeld betrieb die Familie ein China-Restaurant. Luu erhielt den Adelbert-von-Chamisso-Förderpreis und den Hohenemser Literaturpreis. Beim Jugendbuchclub liest sie aus "Im Jahr des Affen".

Christian Linker, geboren 1975 in Leverkusen, schreibt Romane für Jugendliche und junge Erwachsene. Sein Debüt "RaumZeit" war 2003 für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. Für "Blitzlichtgewitter" erhielt er 2009 den Hansjörg-Martin-Preis. In Krefeld zu Gast ist er mit "Dschihad Calling".

Gina Mayer, geboren 1965, ging in Schwäbisch Hall zur Schule und lebte danach ein Jahr in Neapel. Sie studierte Grafik-Design in Trier und Düsseldorf und arbeitete als Werbetexterin. Ihre Werke wurden für den Deutsch-Französischen Jugendliteraturpreis und den Hansjörg-Martin-Preis nominiert und mit dem Leipziger Lesekompass ausgezeichnet. Mayer lebt mit ihrer Familie in Düsseldorf und liest im Literaturhaus aus "Morgen wirst Du sterben".

Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Jugendliche beschränkt. Eine Anmeldung ist möglich per E-Mail an anette.ostrowski@krefeld.de .

Ab 19. Januar, jeden dritten Donnerstag im Monat, im Niederrheinischen Literaturhaus, Gutenbergstraße 21.

(RP)