Krefeld: Josefshospital: Umbau hat begonnen

Krefeld : Josefshospital: Umbau hat begonnen

Die Malteser Deutschland gGmbH investiert 22 Millionen Euro.

Am Malteser Krankenhaus St. Josefshospital haben die Arbeiten für den neuen Bettentrakt begonnen. Der Neubau umfasst fünf Geschosse und wird eine neue Eingangshalle mit Cafeteria, die Erweiterung der zentralen Notaufnahme und neue Angebote für die Patientenversorgung und Unterbringung beinhalten. Bis Frühjahr 2018 sind auf vier Ebenen 28 moderne Patientenzimmer mit 40 Bettenplätzen geplant.

Nach der Fertigstellung wird dann der Westflügel abgerissen und die zentrale Aufnahme erweitert und neu geordnet. Als letzte Baumaßnahme werden die Außenanlagen mit dem großzügigen Vorplatz neugestaltet. Insgesamt verbauen die Malteser rund 22 Millionen Euro.

Der Neubau entsteht, wie berichtet, parallel zur Kurfürstenstraße und wird der sichtbarste und öffentlichste Baustein der seit Anfang des Jahres angelaufenen Maßnahmen zur Sanierung, Erweiterung und Neustrukturierung des Krankenhauses. "Das St. Josefshospital wird technisch und infrastrukturell auf den neuesten Stand gebracht, damit Sicherheit, Patientenversorgung und die Zufriedenheit unserer Mitarbeiter langfristig gesichert sind", sagt der Geschäftsführer Arne Greiner.

"Die attraktive und klar strukturierte neue Eingangshalle wird die Orientierung für Patienten und Besucher wesentlich erleichtern", berichtet Architekt Johannes Stubbs. In den vier Obergeschossen entstehen je Ebene zwei Einbettzimmer und vier Zweibettzimmer in Wahlleistungsqualität. Zudem wird es in jedem der Geschosse ein Untersuchungszimmer und einen Dokumentationsraum geben. Sämtliche Pflegebereiche werden - bis auf die Intensivstation - zusammengeführt.

(RP)
Mehr von RP ONLINE