Krefeld: Johannespassion wird in St. Cyriakus aufgeführt

Krefeld: Johannespassion wird in St. Cyriakus aufgeführt

Am Sonntag, 18.März, findet ab 18 Uhr in der Hülser Pfarrkirche St. Cyriakus ein Konzert zum Passionssonntag für Chor und Orchester statt. Die Camerata vocale führt mit Solisten und dem Rheinischen Oratorienorchester die selten zu hörende Johannespassion von Georg Philipp Telemann unter Leitung von Kantor Heinz-Peter Kortmann auf. Georg Philipp Telemann gilt als einer der produktivsten Komponisten der Musikgeschichte. Die 90 Minuten dauernde Johannespassion aus dem Jahre 1745 gilt als seine gelungenste Komposition. Sie vertont die Passion Jesu vom Gründonnerstag bis zur Grablegung am Karfreitag eindrucksvoll und emotional. Besonders die reiche Instrumentierung der Arien zeichnet diese Passionsmusik aus.

Heinz-Peter Kortmann konnte dazu renommierte Gesangssolisten wie den in London lebenden Tenor Mark Heines verpflichten. Außerdem wirken mit: Christina Kühne (Sopran), Alexandra Bernd (Alt), Irfan Berilo (Jesus) und Ferdinand Junghänel (Pilatus).

Eintrittskarten 18 Euro (ermäßigt 12) erhältlich im Pfarrbüro St. Cyriakus (Tel: 730397), in der Hülser Buchhandlung, in der Goldschmiede Maaßen und an der Abendkasse.

(RP)