Großer Einschnitt für Krefeld Joachim Watzlawik verlässt die Initiative „Krefeld für Kinder“

Krefeld · Am 15. Juli legt der Koordinator der Initiative sein Amt nieder. Die Nachfolge ist offen - die Fußstapfen sind groß. Watzlawik ist ein Menschenfänger. Was Krefeld ihm verdankt und was der Stadt künftig fehlen wird, wenn der 69-Jährige sich ins Private zurückzieht.

„Die Entscheidung ist mir schwer gefallen“: Joachim Watzlawik war seit drei Jahren Koodinator und Gesicht von „Krefeld für Kinder“.

„Die Entscheidung ist mir schwer gefallen“: Joachim Watzlawik war seit drei Jahren Koodinator und Gesicht von „Krefeld für Kinder“.

Foto: Petra Diederichs

Die Nachricht klingt nüchtern. Aber sie hat enorme Auswirkungen: „Joachim Watzlawik verlässt die Initiative „Krefeld für Kinder““, hat die Stadt am Mittwoch mitgeteilt. Aus persönlichen Gründen hat sich der 69-Jährige entschieden, seine Tätigkeit für die Initiative zu beenden.