Spinne des Jahres Bananenspinne hält Supermarkt in Elfrath  in Atem

Krefeld · (vo) Es war der erste Fund dieser Art in Krefeld: In einem Supermarkt in Elfrath ist am 31. Januar in einer Bananenkiste eine große exotische Spinne entdeckt worden. Die Mitarbeiter alarmierten die Feuerwehr – zu Recht, denn es gibt Bananenspinnen, die für Menschen tödlich sein können.

Es war eine Warmhaus-Riesenkrabbenspinne.

Es war eine Warmhaus-Riesenkrabbenspinne.

Foto: Feuerwehr

Über Fotos der Angestellten konnte der Fachmann der Feuerwehr die Spinne rasch als Warmhaus-Riesenkrabbenspinne identifizieren. Diese Spinne ist in Südamerika beheimatet. Ein Biss dieser Gattung sei leicht giftig, aber nicht tödlich. Die Spinne wurde schließlich in eine Transportkiste der Feuerwehr umgesiedelt und zu einem Tierrettungsdienst gebracht. Verletzt wurde niemand. Die fünf Einsatzkräfte der Hauptfeuer- und Rettungswache konnten nach etwa einer Stunde zu ihrer Wache zurückkehren.

Ein Biss der Warmhaus-Riesenkrabbenspinne, die als scheu und nicht aggressiv beschrieben wird, verursacht Schmerzen und Schwellungen, wie sie mit dem Stich einer Biene oder einer Mücke vergleichbar sind. Da sie hierzulande meist über Bananenkisten eingeführt werden, werden sie umgangssprachlich Bananenspinnen genannt. Sie stammen meist aus den Bananenplantagen wie Costa Rica, Panama, Ecuador und Kolumbien. Daher werden sie Bananenspinne genannt.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort