Jahreshauptversammlung des Bürgervereins Nord-West in Krefeld.

Bürgerverein Nord-West : Canisiusplatz: Bürgerverein will Parkbänke aufstellen

Der Canisiusplatz ist beliebter Spazierweg für Bewohner des nahegelegenen Altenheims. Der Bürgervereins-Vorstand will nun Sponsoren finden.

(cpu) Mehr Parkbänke für den Canisiusplatz wünschen sich die Mitglieder des Bürgervereins Nord-West. Vorsitzender Alfred Birmes  konnte im Rahmen der Jahreshauptversammlung berichten, der Vereinsvorstand sei bereits „am Ball“ und habe sich auf die Suche nach Sponsoren gemacht. Die Bänke sollen vor allem auf dem äußeren Rundweg des Platzes zu stehen kommen — ein beliebter Spazierweg für die Bewohner des nahegelegenen Altenheims. Kritisiert wurde, dass sowohl auf dem Canisiusplatz als auch im Kaiser-Wilhelm-Park immer noch Schilder fehlen, die auf die Anleinpflicht für Hunde hinweisen. Auch der Hinweis, dass Hunde nicht auf den Spielplatz dürfen, fehle. Das sei insbesondere auf dem Canisiusplatz ein Ärgernis.

Rund 45 Mitglieder kamen zur Jahreshauptversammlung des Bürgervereins Nord-West: Der 1. Vorsitzende, Alfred Birmes, berichtete über die Arbeit des Vorstandes im letzten Jahr. Zum Beispiel der schönen Seniorenfahrt zum Handwerker-Weihnachtsmarkt von Schloß Moyland und vom Seniorenkaffee, das zum ersten mal durchgeführt wurde. Eine Fahrradtour zur Brauerei Bolten in Korschenbroich forderte im August 2017 die sportlichen Mitglieder auf der 64 Kilometer langen Tagestour.

Details über den “schönsten Martinszug, den der Nord-Westen je gesehen hatte”, folgten. „Großen Anteil an dieser schönen Veranstaltung hatten auch die teilnehmenden Kitas Raiffeisenstraße und Prinzenbergstraße, sowie das Seniorenheim Cornelius-de-Greiff“, sagte Birmes. Der Vorsitzende lobte die Arbeit der Zugbegleiter, der vielen Helfer in den Matinszugteams, der Polizei und des Malteser Hilfsdienstes. Besonders bedankte sich Birmes bei den vielen Spendern und beim anwesenden Bezirksbeamten, der den Organisatoren schon beim Antrag der Zuggenehmigung hilfreich zur Seite gestanden hatte.

Als langjährige Mitglieder wurden Jean Kazarian und Beate Zielke für 40 Jahre Vereinstreue geehrt, Hartmut Querner, Christa Eßer, Edgar Wünschel, Klaus Glutschkowski, Günter Beuth und Friedhelm Späh für 25 Jahre. Die Kassenprüfer attestierten dem vor kurzem verstorbenen Kassierer, Werner Lücker, eine einwandfrei geführte Vereinskasse. Die Versammlung entlastete daraufhin den Vorstand einstimmig.

Die anschließenden Vorstandswahlen bestätigten den bisherigen Vorstand. Als zusätzlicher Beisitzer wurde Michael Clemens gewählt. Das Amt des 1. Kassierers konnte noch nicht besetzt werden. Für das nächste Jahr als Kassenprüfer gewählt sind: Metin Özdemir und Roland Wendt, Ersatzkassenprüfer ist Detlef Schwelm.