Krefeld Immer weniger junge Menschen in Krefeld

Krefeld · Von 1976 bis heute ist der Anteil der unter 18-Jährigen in Krefeld von 24,7 auf 15,9 Prozent zurückgegangen. Die Zahl der alten Menschen hat laut Statistik zugenommen.

Die neuesten statistischen Daten zur Altersstruktur der Bevölkerung zeigen für die Stadt Krefeld klar auf, dass der Anteil der jungen Bevölkerung deutlich abgenommen, die Zahl der alten Menschen dagegen zugenommen hat. Das Landesamt Information und Technik hat die Daten von 1976 bis 2011 ausgewertet und die Entwicklung anhand der Jahre 1980, 1990, 2000, 2005 und 2010 aufgezeigt.

Die Bevölkerung unter 18 Jahren schmolz von einem Anteil von 24,7 Prozent im Jahr 1976 auf 15,9 Prozent im Jahr 2011; in absoluten Zahlen sank ihre Zahl von 55943 auf 37381, das sind über 18 500 junge Menschen weniger. Die Gesamtbevölkerungszahl stieg im gleichen Zeitraum von 226 064 Einwohnern auf 234 396, wobei sie von der Spitze im Jahr 1990 mit 244 020 Krefeldern bis heute kontinuierlich abgenommen hat.

Dagegen haben die Zahlen der alten Menschen in Krefeld umgekehrt zugenommen: Die Gruppe der Einwohner von 65 bis 80 Jahren hat sich deutlich vergrößert. Sie wuchs von 29348 auf 37175 Menschen, in Prozent ausgedrückt von 13 Prozent der Gesamtbevölkerung auf 15,9 Prozent.

Noch deutlicher hat sich der Anteil der über 80-Jährigen erhöht. Haben 1976 in Krefeld 5084 Hochbetagte gelebt, so sind es 2011 mehr als doppelt so viele: 13 274. Der Prozentanteil erhöhte sich von 2,2 auf 5,7 Prozent. Der Anteil der erwerbstätigen Bevölkerung zwischen 18 und 65 Jahren blieb relativ konstant, er stieg von 60,0 auf 62,5 Prozent.

Im Vergleich zum Regierungsbezirk Düsseldorf und zum Land liegt Krefeld bei den jungen Menschen unter dem Durchschnitt. Krefeld hat mit 15,9 Prozent weniger junge Einwohner als der Durchschnitt von 16,2 im Regierungsbezirk und 16,8 in Nordrhein-Westfalen.

In Essen (15,2) und Düsseldorf (15,1) liegen sie noch niedriger. Umgekehrt weist Krefeld bei den älteren Einwohnern höhere Zahlen auf: 15,9 Prozent gegenüber 15,7 und 14,9 (NRW), 5,7 Prozent gegenüber 5,5 und 5,4.

(hb)