1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Krefeld: Howinol-Areal: Eigentümer denkt nicht an Verkauf

Krefeld : Howinol-Areal: Eigentümer denkt nicht an Verkauf

Der Österreicher Hans Pall will die alten Klinkerbauten mit bis zu 72 Zentimeter Mauerdicke erhalten und sanieren.

Hans Pall ist irritiert, um nicht zu sagen verärgert. Der Österreicher ist Eigentümer der 8500 Quadratmeter großen Fläche der früheren Ölfabrik Holtz & Willemsen am Uerdinger Rheinufer. Politik und Verwaltung bringen offenbar Interessenten für dieses Areal ins Spiel, um auch den nördlichen Teil des Projekts Rheinblick nach deren Vorstellungen zu beeinflussen (wir berichteten). Von seinem Grundstück werde er keinen einzigen Quadratmeter verkaufen, sagte Pall, der sich gestern in der Slowakei aufhielt, im Telefongespräch mit unserer Zeitung. Die Stadt Krefeld habe auch keine Handhabe, seinen Grundstückskauf rückabzuwickeln, ergänzte er. Die einzige Auflage, die er erfüllen müsse, bestehe darin, innerhalb eines Jahres nach der Rechtskraft des Bebauungsplans einen Bauantrag einzureichen. "Über den Umfang des Bauantrags kann ich frei entscheiden", sagte Pall.

Er sei total in die "alten Klinkerbauten verliebt" und er plane, den "Bestand zu erhalten und ordentlich zu sanieren und das Grundstück ansonsten unbebaut zu lassen". Architektonische Qualität bestehe nach Palls Meinung "nicht aus acht Stockwerken", spielt der Österreicher auf Entwürfe für das frühere Gelände der Spedition Erlenwein im Süden des Rheinblick-Areals an.

Pall zeigt sich verwundert über die Aktivitäten über seinen Kopf hinweg. Umso mehr, als er mit Planungsdezernent Martin Linne noch vor kurzem ein "sehr vernünftiges" Gespräch geführt habe.

Dass die Baustelle derzeit versiegelt sei, und er ein Betretungsverbot zu beachten habe, ficht ihn nicht an. Die Umstände, die dazu geführt hätten, seien sehr merkwürdig gewesen. Pall sieht sich als Opfer einer Intrige und macht sich Sorgen um sein Baumaterial. Unter anderem lagerten auf dem Grundstück Hölzer für die Dachkonstruktion, die jetzt verrotteten. Gleichwohl plane er, die Grundsanierung seiner Immobilien bis Ende des Jahres abzuschließen.

(RP)