Hotels: Zahl der Übernachtungsgäste in der Stadt Krefeld sinkt

Tourismus und Geschäftskunden : Hotels: Zahl der Übernachtungsgäste in der Stadt sinkt

Krefeld bleibt in der Auslastungsquote der Hotelbetriebe hinter der in vielen Städten der Region deutlich zurück.

Die Hotelbranche in der Stadt Krefeld hat’s nicht leicht: Die durchschnittliche Auslastung der Betten in der Seidenstadt liegt deutlich hinter den Quoten in Düsseldorf, Duisburg, Essen, Oberhausen, Mönchengladbach und Wuppertal zurück. Während alle genannten Kommunen Auslastungen jenseits der 40-Prozent-Marke vorweisen, beträgt die Quote in Krefeld fürs erste Halbjahr  37,7 Prozent. Das sind immerhin zwei Prozent mehr als in den ersten sechs Monaten des Vorjahres.

Laut Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik (IT.NRW) stehen im Stadtgebiet in 22 Übernachtungsbetrieben den Gästen 1781 Betten zur Verfügung – 73 weniger als im Vergleichszeitraum 2018. Die Zahl der Gäste ist in Krefeld rückläufig. 74.070 Männer, Frauen und Kinder (minus 0,5 Prozent) haben in Krefelder Hotels  Quartier gemacht. 18.113 (minus 2,4 Prozent)  kamen aus dem Ausland. Die Zahl der Übernachtungstage ist hingegen gestiegen. 122.039 Nächte (plus 1,8 Prozent) verbrachten die Gäste aus dem In- und Ausland in Krefeld. Die Besucher ausländischer Nationalität blieben zusammen 30.859 Nächte (plus 0,2 Prozent) in der Seidenstadt. Rein statistisch blieben die Besucher im Durchschnitt nur 1,6 Tage.

Im ersten Halbjahr 2019 besuchten über 11,6 Millionen Gäste die 5100 nordrhein-westfälischen Beherbergungsbetriebe und Campingplätze (Betriebe mit mindestens zehn Gästebetten bzw. Stellplätzen); sie verbuchten insgesamt 25,3 Millionen Übernachtungen. Wie das  Statistische Landesamt mitteilt, stieg die Zahl der Besucher um 2,5 Prozent und die der Übernachtungen um 2,0 Prozent im Vergleich zu den ersten sechs Monaten des Jahres 2018.

Bei den Gästen aus dem Inland stieg die Zahl der Ankünfte von Januar bis Juni auf über 9,1 Millionen (plus 2,7 Prozent) und die der Übernachtungen auf nahezu 20,2 Millionen (plus 1,9 Prozent). Auch die Zahl der Gäste aus dem Ausland (rund 2,5 Millionen; plus 1,5 Prozent) und deren Übernachtungen (rund 5,1 Millionen;  plus 2,1 Prozent) waren im ersten Halbjahr 2019 höher als ein Jahr zuvor.

Mehr von RP ONLINE