Krefeld: Höhere Eintrittspreise für die Kunstmuseen geplant

Krefeld: Höhere Eintrittspreise für die Kunstmuseen geplant

Der Eintritt in die Museen Haus Esters und Haus Lange soll schon bald erhöht werden. Bei den Konsolidierungsüberlegungen zum städtischen Hauhalt sind auch die Entgelte der städtischen Museen überprüft worden. Wenn der Stadtrat am 26. März zustimmt, kostet eine Tageskarte für die Kunstmuseen demnächst 7 Euro (ermäßigt 3). Bisher zahlen Besucher 6 Euro (ermäßigt 2,50). Sobald die Erhöhung im Krefelder Amtsblatt bekannt gegeben wird, ist sie gültig.

Grund für die vorgeschlagene Preiserhöhung ist die Flaute in der Stadtkasse. Die Stadt erwartet sich davon in diesem Jahr Mehreinnahmen von 8400 Euro und im kommenden Haushaltsjahr, wenn auch das Kaiser-Wilhelm-Museum wieder eröffnet ist, ein Plus von 12 700 Euro. Denn auch die Preise für die museumspädagogischen Angebote werden angehoben.

Im Januar 2011 waren die Preise zuletzt erhöht worden. Die neuen Preise entsprechen laut Verwaltung der "nationalen und internationalen Relevanz der Museen Esters und Lange" und seien dem sanierten KWM gebührend. Die Kunstmuseen liegen mit den neuen Preisen auf gleicher Höhe wie die Museen Schloss Moyland und Kurhaus Kleve. Im Duisburger Lehmbruck Museum ist das Tagesticket noch einen Euro teurer, nur das Museum Abteiberg in Mönchengladbach ist mit 6 Euro billiger. Neu soll eine Jahreskarte eingeführt werden, die für Erwachsene 60 Euro kostet (ermäßigt 20). Die Gruppenkarten steigen um 1 bis 2,50 Euro pro Person, Kinder zahlen zwischen 10 und 30 Cent mehr bei den Familienangeboten.

(ped)