Hochschule Krefeld Initiative will Studenten am Ort halten

Krefeld · Mit Projektpartnern von der Hochschule Fontys in Venlo sowie aus den Städten Krefeld, Mönchengladbach und Venlo will Hochschullehrer Rüdiger Hamm Unternehmen und Studierende aus der Region zusammenbringen.

 „Viele Hochschulabsolventen aus unserer Region wandern nach dem Examen ab, weil sie zu wenig über die attraktiven regionalen Arbeitgeber wissen“: Professor Dr. Rüdiger Hamm will das ändern.

„Viele Hochschulabsolventen aus unserer Region wandern nach dem Examen ab, weil sie zu wenig über die attraktiven regionalen Arbeitgeber wissen“: Professor Dr. Rüdiger Hamm will das ändern.

Foto: Thomas Lammertz/Lammertz, Thomas (lamm)

Das sogenannte Cleverland - die grenzüberschreitende Region zwischen Rhein und Maas mit den großen Städten Krefeld, Mönchengladbach und Venlo  - ist eine deutlich unterschätzte Wirtschaftsregion. Davon ist Rüdiger Hamm, Professor der Hochschule Niederrhein und Leiter des Forschungsinstituts Niers im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, überzeugt. „Viele Hochschulabsolventen aus unserer Region wandern nach dem Examen ab, weil sie zu wenig über die attraktiven regionalen Arbeitgeber wissen. Ein Mangel an akademisch qualifizierten Arbeitskräften könnte aber die regionale Wirtschaft auf Dauer schwächen“, sagt der 68-Jährige, der seit 1995 in Mönchengladbach lehrt. Gemeinsam mit seinem Institutsteam und weiteren Projektpartnern von der Fontys, der internationalen Hochschule in Venlo, sowie aus den Städten Krefeld, Mönchengladbach und Venlo will der Hochschullehrer in einem von der EU-geförderten Projekt Unternehmen und Studierende aus der Region zusammenbringen und so den regionalen „Brain Drain“ verringern.