HItzefrei in Krefeld: Deswegen ist die Forstwaldschule ein Sonderfall

Sommer in Krefeld : So reagieren die Schulen auf die Hitze

Die meisten Schulen in Krefeld geben ihren Schülern aufgrund der hohen Temperaturen in den nächsten Tagen hitzefrei. Eine Ausnahme ist die Forstwaldschule-

Wie die Schulleiterin Beate Gather auf Anfrage erläuterte,  liege das Schulgebäude im Wald, so dass dort Temperaturen von rund 24 Grad herrschten. Eine Ausnahme bildeten die Container, die sich bei Sonne stark aufheizen: Klassen, die dort untergebracht seien, bekämen auch hitzefrei.

Das Gymnasium am Moltkeplatz habe sich im Einklang mit anderen Schulen dazu entschieden, in den nächsten Tagen Kurzstunden einzuführen, teilte der Schulleiter mit. Kurzstunden dauerten 30 Minuten und böten den Vorteil, dass alle Fächer unterrichtet werden könnten.

Das Ricarda-Huch-Gymnasium gibt auf seiner Internetseite bekannt, dass „der Unterricht für die Sekundarstufe I jeweils nach der vierten Stunde“ endet; die Betreuung der Schüler der Klassen 5 und 6 sei wie gewohnt bis 15 Uhr gewährleistet. Schüler der Sekundarstufe II werden nach Plan unterrichtet. Die Gesamtschule Uerdingen gibt nach der 6. Stunde hitzefrei, die Südschule habe die Eltern über einen Elternbrief informiert, dass der Unterricht bis 11.50 Uhr begrenzt sei.

(szy)
Mehr von RP ONLINE