1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Herbertz-Häuser in Krefeld-Uerdingen werden noch 2019 saniert

Stadtumbau Uerdingen : Herbertz-Häuser-Sanierung noch 2019

Der Stadtumbau-Beirat hat bekannt gegeben, dass die ersten Fördermittel bewilligt sind. Auch anderorts in Uerdingen unterstützt die Stadt die Hausbesitzer finanziell.

(RP) Die 1832 errichteten Herbertzhäuser mit Rathaus, Apotheke und Bücherei sind auch nach Einbruch der Dunkelheit ein Blickfang am historischen Marktplatz. Die geplante Renovierung soll nun voran gehen. Die Fassadensanierung an den in der Rheinstadt steht 2019 auf der Agenda des Stadtumbaus Uerdingen. Das wurde nun auf der ersten Sitzung des Stadtumbau-Beirates bekannt gegeben. Für Startmaßnahmen sind die ersten Fördermittel bewilligt und mit der Umsetzung könne jetzt begonnen werden.

Zudem sei in diesem Jahr noch die Erarbeitung eines Nutzungskonzeptes für ein Quartierszentrum (Herbertz-Häuser) und die Durchführung eines Gestaltungswettbewerbes für das untere Werftgelände vorgesehen. „Damit nimmt der Stadtumbau in Uerdingen Fahrt auf“, so Norbert Hudde, Fachbereichsleiter Stadt- und Verkehrsplanung.

Der Stadtumbau-Beirat begleitet und unterstützt die Umsetzung des „Integrierten Handlungskonzeptes“ beim Stadtumbau Uerdingen die Verwaltung und Quartiersmanagement mit seinem lokalen Wissen und entscheidet über die Verwendung von Zuschüssen. In dem von Bezirksvorsteher Jürgen Hengst Beirat sitzen zehn Vertreter von den Uerdinger Vereinen und Institutionen, zudem Hudde sowie seine Mitarbeiter Susanne Ruß, Sachbearbeiterin räumliche Entwicklung, und Karl-Werner Böttges, Abteilungsleiter Regionalplanung und räumliche Entwicklung.

In der ersten Sitzung wurden außerdem die Möglichkeiten für Vereine und private Hausbesitzer präsentiert, um aus dem Programm „Stadtumbau Uerdingen“ Fördermittel zu beantragen. Dies ist unter anderem für Hof- und Fassadensanierungen sowie Projektideen und Veranstaltungen möglich, die dem

Gemeinwohl dienen.

Die Richtlinien für die Beantragung von Fördermitteln und die dazu gehörigen Formulare für die Beantragung von Mitteln werden in absehbarer Zeit auch über die folgende Website verfügbar sein
www.krefeld.de/stadtplanung