1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Gymnasium Krefeld: Bundespräsident lobt Sechtsklässler vom Fabritianum

Gymnasium Uerdingen : Bundespräsident lobt Sechtsklässler vom Fabritianum

Schüler des Fabritianum sind an einem Buchprojekt beteiligt, das Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier gefallen hat. Zugleich haben Fabritz-Schüler einen Preis mit einem Chorprojekt gewonnen.

(vo) Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat Schüler des Krefelder Gymnasiums Fabritianum für ihr Engagement beim Entstehen eines   „Ökologischen Kinderlernbuches“ gelobt und die Schüler ermutigt, weiter umweltbewusst durchs Leben zu gehen. Er hat dazu ein Widmung in das Buch geschrieben – Text seines Eintrags: „Liebe Schülerinnen und Schüler  des Gymnasiums Fabritianum, bleibt so aufmerksam für Eure Umwelt! Alles Gute für Euch. Euer Frank-Walter Steinmeier“.

Buchdeckel des Öko-Lernbuches für Kinder. Foto: Thomas Tillmann

Hintergrund: „Die Erdmännchen-Familie in der Biowelt“ – so heißt der erste Band der „Ökologischen Kinderlernbücher“ für Kinder zwischen drei und sieben, die der Krefelder Unternehmer Gerhard Fabritz geschrieben hat. Schüler der Klasse 6d am Fabritz haben Bilder zu dem Buch beigesteuert. Fabritz konnte Steinmeier das Buch bei einer Begegnung vorstellen.

Fabriz ist  Senior-Chef von „Gefa Fabritz“, einer in Krefeld ansässigen Firma, die Produkte für den Garten- und Landschaftbau vertreibt.  Fabritz hat zudem  eine Umweltstiftung gegründet. Ziel: „mit Argumenten, Synergien und neuen technischen universitären Einrichtungen zur Reduzierung der Umweltbelastung in allen Bereichen (Energie, Boden, Wasser- und Luft) beizutragen“.

Ein Projekt der Stiftung ist die Buchreihe, die Kindern  ökologische Zusammenhänge näherbringen soll. Das Buch spricht gezielt Kindergarten- und Grundschulkinder an, um eine „Umdenken zum Schutz der Natur und der Umwelt anzustoßen“. Eine Erdmännchen-Familie nimmt in den Geschichten, die alle im Umfeld der Linner Burg spielen, eine zentrale Rolle ein und erklärt kindgerecht und verständlich die Abläufe in der Natur, Umwelt, Flora und Fauna.

Der Kontakt zwischen Fabritianum und Gerhard Fabritz kam durch Vermittlung des Lehrers Thomas Tillmann zustande. Tillmann berichtet, er sei bei einer Google-Recherche auf den Namen des Mannes gestoßen, der verblüffenderweise so heißt, wie das Fabritianum gemeinhin in Kurzform genannt wird. Tillmann wurde neugierig, knüpfte auch wegen der Umweltstiftung Gerhards den Kontakt.  Nachhaltigkeit ist einer der Schwerpunkte der Arbeit am Gymnasium Fabritianum – „dafür stehen nicht nur unsere Klimaworkshops“, erläutert Tillmann.

Mittlerweile arbeitet das Gymnasium in verschiedenen Bereichen mit ihrem  Fabritz, zusammen. Nun ist ein musikalisches Projekt dazu gekommen: Auf einer CD, auf der das Ökolernbuch  „Die Erdmännchen-Familie in der Biowelt – Bio-Obst und Bio-Gemüse ohne Pestizide“ zu hören ist,   kommt das Erdmännchen-Lied vor, das auch im Buch abgedruckt ist. Dieses Lied haben der Unterstufenchor und die Mädchen des Mittel- und Oberstufenchores des Fabritianum unter der Gesamtleitung von Musiklehrerin Julia Albrecht eingespielt und ihre Aufnahme bei dem Wettbewerb „Klasse! Wir singen“ eingereicht. Die Jury zeigte sich beeindruckt und erkannte den Chören eine Unterstützung von  1000 Euro zu.