Gregor Kathstede tritt in Krefeld nicht mehr als OB an

Überraschung in Krefeld: OB Kathstede tritt nicht mehr zur Wahl an

Politische Sensation in Krefeld: Oberbürgermeister Gregor Kathstede (CDU) hat angekündigt, 2015 nicht mehr für das Amt zu kandidieren. Er ist seit zehn Jahren im Amt. Die Entscheidung habe rein persönliche Gründe, betonte er.

"Das Amt ist sehr kräftezehrend. Ich möchte mehr Zeit für meine Kinder und meine Familie haben", sagte er bei einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz im Krefelder Rathaus. Die Entscheidung sei in seinem dreiwöchigen Frankreich-Urlaub gereift.

CDU-Parteichef Marc Blondin bedauerte die Entscheidung und kündigte an, dass die CDU in den nächsten Wochen einen neuen Kandidaten für die Wahl im September 2015 vorstellen wird. Die FDP wertete die Entscheidung Kathstedes als Zeichen dafür, dass er den Rückhalt in seiner Faktion verloren habe und sieht eine Chance für einen Neuanfang im bürgerlichen Lager.

Durch das Übermaß an Zeit, das er mit seiner Familie verbracht habe, sei ihm klar geworden, wie wenig er in den vergangenen Jahren von seinen Kindern gehabt habe. "Ich habe noch kleine Kinder und recht wenig davon mitbekommen." Wie es mit ihm beruflich weitergehe, wisse er nicht. Aber diese Frage sei am Ende nicht ausschlaggebend gewesen.

In den Schuldienst werde er jedenfalls nicht zurückkehren — darauf habe er kein Anrecht, "und das würde ich auch nicht unbedingt wollen", sagte er. Kathstede ist studierter Lehrer für Französisch und Geschichte und hat vor seiner politischen Laufbahn als Lehrer an einer Gesamtschule in Duisburg gearbeitet.

  • Interview: Gregor Kathstede : "Man schafft sich einen Panzer an"

Kathstede betonte auch, dass Überlegungen, ob er die Wahl 2015 gewinnen würde, keine Rolle gespielt hätten. Als er 2003 zum Oberbürgermeisterkandidaten der CDU ernannt worden sei, habe es auch geheißen, dass er gegen den SPD-Kandidaten Ulrich Hahnen keine Chance habe. "Dann habe ich zweimal gewonnen, zwar knapp, aber es hat gereicht."

Auch der Druck durch Anfeindungen und Kritik an seiner Person sei nicht ausschlaggebend gewesen. "Das weiß man, wenn man in die Politik geht und ein solches Amt übernimmt", sagte er. Er bekräftigte, die Gründe seien rein persönlich.

Kathstede wurde 2004 und 2009 zum Oberbürgermeister gewählt. Er wird nun noch bis zum 20. Oktober 2015 im Amt sein. Wenn er aus dem Dienst ausscheidet, wird er 52 Jahre alt sein.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Krefeld: Das ist OB Gregor Kathstede

(vo)
Mehr von RP ONLINE