1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Gleisausbau im Hafen Krefeld: Land gibt zwei Millionen Euro

Wirtschaft in Krefeld : Gleisausbau im Hafen Krefeld: Land gibt zwei Millionen Euro

Durch Gütertransport über die Schieneninfrastruktur im Hafen lassen sich jährlich 56.500 Lkw-Fahrten vermeiden. 188.850 Euro erhält der Hafen Krefeld für die Sanierung des Gleisoberbaus einer 470 Meter langen Strecke.

Knapp 600.000 Euro Landeszuschüsse fließen neu in die Sanierung von Gleisanlagen im Krefelder Rheinhafen und dessen Gesellschafter – die Neuss-Düsseldorfer Häfen. Das gab die Landesregierung am Montag bekannt. Das Landesverkehrsministerium hat insgesamt vier Zuwendungsbescheide in Höhe von genau 561.850 Euro an die Rheinhafen Krefeld GmbH & Co. KG und die Neuss-Düsseldorfer Häfen GmbH & Co. KG übergeben.

Verkehrsminister Hendrik Wüst: „Mit der Landesförderung für nicht bundeseigene Eisenbahnen ermöglichen wir die Anbindung der letzten Meile vieler Industrie- und Gewerbegebiete sowie Logistikstandorte an das Netz der Bahn. So können mehr Güter von der Straße auf die Schiene verlagert und zehntausende Lkw-Fahrten pro Jahr vermieden werden.“

188.850 Euro erhält der Hafen Krefeld für die Sanierung des Gleisoberbaus einer 470 Meter langen Strecke. Das sind 75 Prozent der Gesamtkosten in Höhe von 251.800 Euro. Der Rheinhafen Krefeld trägt die restlichen Kosten in Höhe von 62.950 Euro (25 Prozent) zuzüglich der Planungskosten. Durch die Sanierung wird die Betriebssicherheit der Gleisanlage im Hafen Krefeld langfristig gesichert. Das Land hatte die Gleisinfrastruktur im Krefelder Hafengebiet bereits 2018 und 2019 mit insgesamt 1,7 Millionen Euro für acht Sanierungsmaßnahmen gefördert.

„Durch die in letzter Zeit zur Verfügung gestellten Fördermittel von Land und Bund ist der Hafen Krefeld nun in der Lage, den Zustand seiner Infrastruktur in wesentlich größeren Schritten zu verbessern und betrieblich sicherer zu machen. Durch den Gütertransport über die Schieneninfrastruktur im Rheinhafen Krefeld können jedes Jahr rund 56.500 Lkw-Fahrten vermieden werden“, sagte Elisabeth Lehnen, Geschäftsführerin der Rheinhafen Krefeld GmbH:

Die Neuss-Düsseldorfer Häfen mit dem langjährigen Krefelder Geschäftsführer Sascha Odermatt an verantwortlicher Position sind 49-prozentiger Anteilseigner des Krefelder Rheinhafens. Sie erhalten rund 373.000 Euro für drei  Sanierungsaufgaben.