Krefeld: Gedenken anlässlich der Beendigung des Weltkrieges

Krefeld : Gedenken anlässlich der Beendigung des Weltkrieges

Die Stadt und das Bündnis Krefeld für Toleranz und Demokratie laden am 8. Mai auf den Hauptfriedhof ein.

Die Verwaltung lädt zum Gedenken ein: Der Jahrestag der Beendigung des Zweiten Weltkrieges am 8. Mai wird als Tag der Befreiung vom Nationalsozialismus begangen. Die Stadt Krefeld und das Bündnis Krefeld für Toleranz und Demokratie werden aus diesem Anlass gemeinsam am kommenden Dienstag, 8. Mai, eine öffentliche Gedenkveranstaltung auf dem Hauptfriedhof an der Heideckstraße veranstalten.

Oberbürgermeister Frank Meyer wird dabei eine Gedenkrede halten. Der Chor der Gesamtschule Uerdingen begleitet die Veranstaltung. Treffpunkt ist um 17 Uhr am Mahnmal für die Opfer der Konzentrationslager. Nach der Rede des Oberbürgermeisters werden dort Portraits von Verfolgten des Nationalsozialismus vorgestellt. Zweite Station ist das Mahnmal für die in Krefeld umgekommenen Zwangsarbeiter mit einem Kurzvortrag von Ralf Winters von der Geschichtswerkstatt Krefeld. Den Abschluss des Gedenkens bildet ein Besuch auf dem Alten Jüdischen Friedhof. Die Veranstalter weisen darauf hin, dass auf Fahnen, Banner und Transparente verzichtet werden soll.

(RP)
Mehr von RP ONLINE