Krefeld: Früchte des Gingkobaums ärgern Anwohner

Krefeld: Früchte des Gingkobaums ärgern Anwohner

Die Verwaltung will auf den Vorschlag von Anwohnern der Prinz-Ferdinand-Straße, dort während der Reifezeit der übelriechenden Gingkobaum-Früchte einen intensiveren Reinigungsrhythmus zu etablieren, nicht folgen.

Die Idee der Anwohner ist, auf der Straße für den Reinigungstag ein teilweises Halteverbot einzurichten, so dass die Reinigungskräfte eine Komplettreinigung leichter durchführen könnten. Eine Vorgehensweise übrigens, die etwa in den USA gang und gäbe ist. Der Fachbereich Grünflächen teilt mit, im Zeitraum, in dem die reifen Früchte über mehrere Monate von den Bäumen fallen, würden verstärkt Reinigungsgänge durch die GSAK durchgeführt. "Da die Früchte sukzessive herunterfallen, ist eine Komplettreinigung der Straße nicht zielführend", heißt es weiter.

(cpu)