Frontalzusammenstoß in Krefeld mit Fahrerflucht

Krefeld : Nach Frontalzusammenstoß Fahrerflucht

Ein riskantes Überholmanöver hat einen Unfall mit Fahrerflucht und eine Rangelei des Täters mit Polizisten ausgelöst.

 (vo) Alkohol und Drogen am Steuer haben einen schlimmen Unfall mit Fahrerflucht verursacht, der böse hätte enden können: Ein Wagen geriet im Unfallgeschehen auf die Gegenfahrbahn und prallte auf der Friedrich-Ebert-Straße frontal mit einem Kleintransporter zusammen.

Zu dem Unfall kam es, als am Mittwoch gegen 7.10 Uhr ein 54-jähriger Autofahrer mit seinem Wagen auf der Friedrich-Ebert-Straße unterwegs war und in Höhe der Grotenburgstraße von einem anderen Pkw überholt wurde, in dem ein 25-jähriger Mann am Steuer saß. Beim Überholvorgang wurde der Wagen des 54-Jährigen touchiert. Dadurch verlor der 25-jährige Fahrer die Kontrolle über sein Auto und geriet in den Gegenverkehr, wo er mit einem entgegenkommenden Kleintransporter zusammenstieß. Anstatt anzuhalten, flüchtete der 25-Jährige in Richtung Buschstraße.

Der 54-Järhige rief die Polizei und nahm die Verfolgung auf. Er be­obachtete, wie der 25-Jährige sein Fahrzeug in einer Garage an der Campendonkstraße abstellte und in ein benachbartes Wohnhaus ging. Dort konnten Polizeibeamte den Flüchtigen stellen. Als die Polizisten den 25-Jährigen zum Streifenwagen brachten, griff er die Beamten an. Sie konnten den Angriff abwehren und nahmen den Täter vorübergehend in Gewahrsam. Es stellte sich heraus, dass er keinen Führerschein besitzt. Zudem stand er im Verdacht, Drogen und Alkohol konsumiert zu haben. Ihm wurden Blutproben entnommen. Der 25-Jährige ist bereits polizeibekannt. Auf ihn wartet nun ein Strafverfahren.

Mehr von RP ONLINE