Fridays for Future: 1400 Teilnehmer bei Demonstration in Krefeld

Demonstration gegen Klimawandel : Mehr als 1000 Teilnehmer bei „Fridays for Future“ in Krefeld

Bei der ersten „Fridays for Future“-Demonstration in Krefeld sind gut 1000 Teilnehmer gekommen. Die Veranstalter hatten mit 500 bis 1000 Teilnehmern gerechnet.

(RP) An der ersten „Fridays for Future“-Demonstration in Krefeld nehmen mehr als 1000 Teilnehmer teil. Am Startpunkt am Hauptbahnhof hatte die Polizei gegen elf Uhr vormittags noch 300 bis 400 Teilnehmer geschätzt. Damit haben sich offenbar viele Schüler nach Schulschluss dem Demonstrationszug angeschlossen, der vom Bahnhof durch die Stadt zum Rathaus zieht. Die „Fridays for Future“-Bewegung fordert mehr Anstrengungen der Politik im Kampf gegen den Klimawandel.

Ein Schüler wies in einem Grußwort den Verdacht zurück, es gehe den Schülern nur darum, die Schule zu schwänzen. Die Schüler des Maria-Sibylla-Merian-Gymnasiums hätten freigehabt und seien dennoch zur Demonstration gekommen, sagte er; zudem hätten die Schüler durch die Vorbereitungen auf die Demonstration und das Thema mehr Arbeit gehabt als mit regulärem Unterricht. Nach Grußworten und Ansprachen bewegt sich der Demonstrationszug durch die Stadt in Richtung Rathaus.

Offenbar haben eine Reihe von Schulen Wege gesucht, Schülern die Teilnahme an der Demonstration zu ermöglichen, ohne dass das Fehlen in der Schule als unentschuldigtes Fernbleiben vom Unterricht gewertet werden muss. So sei an einer Schule fünf Kinder je Klasse als Delegation entsandt worden, berichtet eine Krefelder Mutter bei Facebook. Viele Schulen hätten die Demonstration zur Schulveranstaltung erklärt, heißt es auch; viele Schüler wollen sich offenbar auch nach Unterrichtsschluss nach der vierten Stunde der Demonstration anschließen.

Der - polizeilich ordnungsgemäß - angemeldete Marsch soll vom Bahnhof über Ostwall, Marktstraße, Westwall und Dionysiusstraße zum Arndt-Gymnasium, von dort über Stein- und St.-Anton-Straße zum Rathaus am Von-der Leyen-Platz führen. Gegen 15 Uhr endet der Marsch vor dem Rathaus.

(ubg/vo)
Mehr von RP ONLINE