Krefeld: Forschungen zum niederrheinischen T-Haus

Krefeld : Forschungen zum niederrheinischen T-Haus

Christoph Dautermann, stellvertretender Leiter des Museums Burg Linn, hat für den Band der "Beiträge zur Volkskultur in Nordwestdeutschland" den Aufsatz "Das niederrheinische T-Haus als Beispiel für das Bauen in Etappen" verfasst.

Der Tagungsband dokumentiert die Referate des 25. Treffens des Arbeitskreises für ländliche Hausforschung in Nordwestdeutschland. In 17 Beiträgen aus Westfalen, Niedersachsen und Schleswig-Holstein werden mit Fotos, Aufmaßzeichnungen, Katasterplänen und Tabellen der Hausbau in verschiedenen Etappen veranschaulicht und die wissenschaftlichen Konstrukte der "Haustypen" und ihrer Entwicklungsreihen auf den Prüfstand gestellt. Der Band beinhaltet 288 Seiten und ist im Waxmann-Verlag erschienen. Er ist zum Preis von 44,90 Euro zu erwerben.

(RP)
Mehr von RP ONLINE