Folklorefest Krefeld feiert am 23. udn 24. August 2019

Folklorefest Krefeld : Das ist das Wappentier des 42. Folklorefests

Am Wochenende vom 23. und 24. August findet das 42. Krefelder Folklorefest statt. Die Veranstalter haben vielfältige Musik-Acts zusammengestellt und das Kinderporgramm erweitert. Beim Budget wurde auf Nachhaltigkeit geachtet.

„Ich habe den besten Job von allen“, beginnt Jordi Preußer die Pressekonferenz im Krefelder Zoo mit einem Lächeln. „Ich mache das einfach total gern!“ Preußer ist einer der 200 freiwilligen Helfer der Initiative Folklorefest Krefeld, das am Wochenende, 23. und 24. August, zwischen Schwanenbrunnen und Platz an der Alten Kirche seine Zelte aufschlägt. Das Folklorefest hat sich als beliebtes Event unter Krefeldern bewährt. Jährlich steigen die Besucherzahlen, in diesem Sommer werden bis zu 12.000 Feierlustige erwartet. Friedfertigkeit und Zusammensein stehen im Fokus, aber vor allem geht es um Weltmusik.

Ein zehnköpfiges Team hat sich dafür besonders sorgfältig der Musikauswahl gewidmet. „Wir haben jedes Jahr um die 100 Bewerber, die bei unserem Fest auftreten wollen“, sagt Programmleiter Preußer. Bereits im November wählte er 50 in die Vorauswahl. Mit einem Punktesystem fällt die Entscheidung. „Wir versuchen echte Folklore in das Programm zu bringen“, erzählt Preußer, „aber nicht ausschließlich. Die Leute sollen kommen und sich überraschen lassen.“

So startet der Freitag, 23. August, fulminant um 18 Uhr mit Straßenmusik von den „White Hackle Pipes and Drums“. Der Themenabend trägt das Motto „Bal Folk“, einem Folkloretanz, der besonders in der Bretagne verbreitet ist. Die französische Tanzlehrerin Claire Goujot gibt ab 19 Uhr einen Workshop für jeden auf dem Platz an der Alten Kirche. Ab 20 Uhr tritt dort die Folkband „SkALD“ aus Krefeld auf. Die Gelegenheit für die Besucher, um die gelernten Schritte umzusetzen. Begleitet wird alles von einem kulinarischen Markt mit zehn internationalen Essständen, drei Getränkeständen und drei Bierwagen.

Der Folk- und Weltmusiktag am Samstag, 24. August, wird durch Christoph Borgmann, den Vorsitzenden der Werbegemeinschaft Krefeld, eröffnet. Moderiert wird der Tag von der Kabarettistin Britta Weyers. Schirmherr der Festtage ist Oberbürgermeister Frank Meyer.

Besonders in diesem Jahr ist ein erweitertes Kinderprogramm. Für die Musik sorgt der gebürtige Engländer Robert Metcalf, unterstützt von einem Grundschulchor. Der Liedermacher gibt danach einen vierstündigen Workshop für Fachkräfte (Kosten: 40 Euro). Zusätzlich gibt es Malaktionen am Schwanenbrunnen und Airbrush-Tattoos.

Neben aller Musik für groß und klein hegt das Folklorefest eine langjährige Kooperation mit dem Krefelder Zoo. Zoodirektor Wolfgang Dreßen verkündet feierlich den Rosapelikan als Wappentier des 42. Folklorefests. Er ist hauptsächlich in der afrikanischen Savanne angesiedelt und findet auch bald in Krefelds Zoo seinen Platz im Afrikabereich. Denn passend zum Sommerfest im August sollen die Bauarbeiten für die neue Gehegeanlage beendet werden. Die Pelikan-Lagune soll für zwölf bis 16 Pelikane einzugsbereit sein.

Das Haus ist schon fast fertig, drumherum ist allerdings noch Trockenland, denn die Lagune-Arbeiten beginnen erst diesen Monat. Ein wichtiger Teil des Geheges wird die integrierte Pflanzenkläranlage. Das Wasser wird darüber recycelt und die Huftiere des Afrikabereichs können die Lagune als Trinkwasser benutzen.

Nachhaltigkeit wird auch beim Folklorefest groß geschrieben. Es werden nur wiederverwertbare Plastikbecher benutzt, die auch für zukünftige Feste haltbar bleiben. „Außerdem verkaufen wir keine Würstchen, die in Massentierhaltung produziert werden“, sagt Vereinsvorsitzende Nina Multhoff-Kohrs. Das könnte aber zu erhöhten Würstchenpreisen führen. „Die Getränkepreise bleiben aber gleich“, bestätigt Multhoff-Kohrs. Noch eine gute Nachricht: das Finanzvolumen von 100.000 Euro liegt im grünen Bereich.