FDP verlangt mehr Lärmschutz im Stadtgebiet Krefeld

Rheinhafen und A 57 : FDP verlangt mehr Lärmschutz im Stadtgebiet

Kommune und Hafen sollen die Gespräche mit Meerbusch über eine Südanbindung wieder aufnehmen.

(sti) Die Krefelder Stadtverwaltung soll ihre Bemühungen fortsetzen, eine Erschließung des Hafens von Süden her zu realisieren. Dazu soll sie die Gespräche mit der Nachbarkommune Meerbusch wieder aufnehmen. Dies ist das Ergebnis des bundespolitischen Forum der FDP, zu dem der niederrheinische -Bundestagsabgeordnete Bernd Reuther in Krefeld zu Gast war. Reuther gehört dem Verkehrsausschuss des Deutschen Bundestages an und diskutierte mit der Krefelder FDP über aktuelle verkehrspolitische Maßnahmen im Stadtgebiet.

Konkret wünschen sich die Liberalen insbesondere im Ausbauteilbereich Traar mehr aktive Lärmschutzmaßnahmen, insbesondere die Aufbringung von Flüsterasphalt auf die künftig sechsspurige Fahrbahn. Während in anderen Ausbauabschnitten bereits aktive Lärmschutzmaßnahmen vorgesehen seien, fehle es aus Sicht der FDP im Bereich Traar bislang noch an entsprechenden Vorhaben. Kritisiert wurde von den Liberalen außerdem die Dauer des Ausbauprozesses. Für die Tatsache, dass der Ausbauabschnitt zwischen Krefeld-Oppum und Krefeld-Gartenstadt in mehrere Planfeststellungsverfahren aufgeteilt wurde, zeigten sie kein Verständnis. Besser wäre aus ihrer Sicht ein einzelnes Planfeststellungsverfahren gewesen.

Weiteres Thema war die Zukunft des Uerdinger Hafens. Hier betonen die Freien Demokraten die mittelfristige Notwendigkeit einer neuen Rheinbrücke, um die bestehende Uerdinger Rheinbrücke künftig zu entlasten und somit die Nordanbindung des inzwischen prosperierenden Hafens zu verbessern.

Auch die Südanbindung des Hafens an die Autobahn 57 über das Meerbuscher Stadtgebiet war Thema. Bernd Reuther bot diesbezüglich an, ein Gespräch mit der neuen Geschäftsführung der Krefelder Hafengesellschaft zu führen, die erst kürzlich gewechselt hatte. Christoph Carnol hat die Nachfolge von Sascha Odermatt als Geschäftsführer angetreten und leitet den Hafen nun gemeinsam mit Elisabeth Lehnen.

Mehr von RP ONLINE