1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Krefeld: FDP trauert um Karl-Heinz Nix

Krefeld : FDP trauert um Karl-Heinz Nix

Karl-Heinz Nix, langjähriger Sprecher der FDP in der Bezirksvertretung Mitte, ist gestern gestorben. Der Freie Demokrat hatte auch das Amt des stellvertretenden Bezirksvorstehers inne. Nix wurde 79 Jahre alt. "Jeder, der ihn kennenlernte, schätzte ihn als einen zwar eigenwilligen, aber liebenswürdigen, aktiven und lebensbejahenden Menschen. Mit seinem Tod verliert seine Familie den Vater, die FDP einen langjährigen geschätzten Mitstreiter", erklärt FDP-Fraktionsvorsitzender Joachim C.

Heitmann. Die Nachricht über seinen unerwarteten Tod habe die Weggefährten sehr bestürzt. Zehn Jahre lang, von 2004 bis 2014, vertrat Karl-Heinz Nix die FDP in der Bezirksvertretung Mitte. Darüber hinaus engagierte er sich in Ausschüssen des Stadtrates, insbesondere im Ausschuss für Stadtplanung und Stadtsanierung. Der politische Schwerpunkt von Nix lag in der Stadtmitte. Als Mitglied des Beirates "Stadtumbau-West" leistete er seinen Beitrag für die "Leuchtturmprojekte", mit denen die Stadt und deren Gesellschaften einen Neuanfang machten.

Darüber hinaus galt sein besonderes Engagement behinderten Bürgern, insbesondere denjenigen mit einer Sehbehinderung. Nicht zu vergessen ist sein Engagement für das Krefelder Brauchtum und den Karneval. "Er war unermüdlicher Fürsprecher der Krefelder Karnevalisten auch gegenüber den Verantwortlichen im Rat", sagt Heitmann.

(RP)