Krefeld: Fahrgast schlägt Taxifahrer zusammen

Krefeld: Fahrgast schlägt Taxifahrer zusammen

Wortwörtlich mit einem Blauen Auge ging die Arbeitsschicht für einen Krefelder Taxifahrer zu ende. Ein Fahrgast schlug dem Fahrer im Streit um die Fahrtkosten mit der Faust ins Gesicht.

Am frühen Morgen des 16. Januars stieg der Mann am Krefelder Hauptbahnhof in das Taxi und wollte zunächst zur Kulturfabrik gefahren werden. Der Fahrgast war augenscheinlich betrunken.

Doch während der Fahrt stellte er fest, dass er kein Geld bei sich hatte und dirigierte den Fahrer zur Jet-Tankstelle an der Oppumer Straße 115-129. Dort verließ er das Taxi und fragte bei der Kassiererin der Tankstelle nach dem nächsten EC-Automaten. Der Taxifahrer wartete währenddessen im Fahrzeug. Nachdem er die Auskunft erhalten hatte, verließ der Mann die Tankstelle, um das Gelände zu Fuß in Richtung Oppumer Straße zu verlassen.

In Sorge um die bis dahin noch nicht bezahlten Fahrtkosten hielt der Taxifahrer den Fahrgast fest. Er zog den Mann zum Schalter der Tankstelle und forderte die Kassiererin auf, die Polizei zu rufen.

Der Fahrgast zog den deutlich älteren Fahrer nun seinerseits wieder aus dem Blickfeld der Kassiererin und schlug ihm mit der Faust ins Gesicht. Der Fahrer ging zu Boden, wurde kurzzeitig bewusstlos und erlitt blaue Flecken im Gesicht. Der Fahrgast entfernte sich unerkannt in Richtung Dießemer Bruch ohne den Fahrpreis zu bezahlen.

  • Kölner sucht Zeugen bei Facebook : Taxifahrer soll betrunkenen Fahrgast ins Gesicht getreten haben

Nach Zeugenaussagen haben sich kurz nach dem Vorfall die vier Insassen eines dunklen Autos mit der Städtekennung NE an der Tankstelle erkundigt und die Verfolgung des Täters aufgenommen.

Die beiden angehängten Bilder zeigen den (weißhaarigen) Taxifahrer und den Täter bei dem Gerangel im Sichtbereich der Kassiererin. Der Niederschlag erfolgt wenig später außerhalb des Sichtbereiches der Kamera.

Wer kann Angaben zur Identität des Täters machen? Gibt es weitere Zeugen? Die Insassen des Autos aus Neuss werden gebeten, sich bei der Polizei Krefeld unter der Telefonnummer 02151.634-0 zu melden.

(ots/dur)