Krefeld: Facebook: Mediothek ist drin

Krefeld: Facebook: Mediothek ist drin

Die Mediothek geht einen neuen Weg, um jüngere Erwachsene für Bücher, DVDs oder Tonträger zu begeistern. Ab sofort hat die Mediothek eine eigene Seite auf der sozialen Netzwerkplattform "Facebook". "Wir versuchen auf diese Weise, die Jugendlichen und jungen Erwachsenen für die Mediothek zu interessieren", sagt Leiter Helmut Schroers.

Rund vier Millionen Nutzer sind in Deutschland bei Facebook registriert. Alle User, die sich für die Krefelder Mediothek interessieren, formale Fragen haben oder einfach über verschiedene Veranstaltungen informiert werden möchten, haben von nun an die Möglichkeit, mit einem Mausklick ein "Fan" der Mediothek-Seite bei Facebook zu werden und – für alle Nutzer kostenlos – immer auf dem aktuellen Stand zu sein. In den ersten zwei Wochen, seitdem das Mediothek-Portal online ist, haben sich bereits rund 130 Facebook-Nutzer für die Kommunikation auf der Mediothek-Seite freigeschaltet. "Und das ganz ohne Werbung. Nur durch die Vernetzung haben sich bereits so viele Mediothek-Interessierte bei Facebook gefunden", sagt Mediothek-Leiter Schroers zufrieden. "Ein riesiger Vorteil ist die äußerst aktuelle Kommunikation zwischen der Mediothek und den Krefelder Nutzern", sagt Mitarbeiter Martin Kramer, der die neue Mediothek-Seite bei Facebook gestaltet hat.

Beispiel: Ein Nutzer hatte abends eine Frage zu den Mediothek-Ausweisen. Martin Kramer konnte ihm helfen, bereits nach 30 Minuten stand unter dem Beitrag des Nutzers die Antwort. "Wir versuchen, den Usern immer so schnell wie möglich zu helfen", betont Kramer, der künftig die Nutzer auch über Terminen in der Mediothek mit Texten, Bildern oder Videos versorgt. Auch Krefelder Politiker wie FDP-Landtagskandidatin Joana Horch oder SPD-Ratsherr Bernd Scheelen haben sich bei Facebook bereits als Mediothek-Fans "geoutet". "Wir hoffen, dass die Zahl der Nutzer weiter steigt", so Schroers.

(RP)