Europawahl 2019: Infotafeln in Krefeld zeigen Kampagne, die zur Wahl motivieren soll

Europawahlkampagne : Infotafeln zeigen Kampagne, die zur Wahl motivieren soll

Auf den zehn Krefelder Infoscreens, werben Stadt und Ströer Media gemeinsam für die Europawahl.

(svs) Die Stadt Krefeld möchte ihre Bürger dazu bewegen, zur Europawahl zu gehen. Darum startete nun auf den großen Informationstafeln, die an mehreren Orten der Stadt stehen, die Kampagne „Grenzenlos“. Die Stadt arbeitet dabei mit dem Medienhaus Ströer, dem Betreiber der Tafeln zusammen. „Viele vergessen, wie die Chancen und Freiheiten der offenen Grenzen in Europa unser Leben bereichern. Umso wichtiger ist, die gesellschaftliche Verantwortung dafür zu übernehmen, dass das erhalten bleibt und auch der Freiraum für wirtschaftliches Handeln nicht verloren geht“, sagt Oberbürgermeister Frank Meyer zu der Aktion, bei der auf den großen Tafeln sechs Werbeplakate für die Wahl durchlaufen. „Grenzenlos reisen“, „grenzenlos leben“, „grenzenloser Genuss“, „grenzenlos vereint“, „grenzenlos studieren“ und „grenzenlos handeln“ lauten dabei die Aussagen, die das Bewusstsein für die einende Kraft der EU schaffen sollen.

„Wir haben die Möglichkeit, mit ausdrucksstarken Motiven auf die Errungenschaften Europas aufmerksam zu machen und Menschen für die Wahl zu aktivieren“, sagt Alexander Stotz. Der CEO der Ströer Media Deutschland GmbH unterstützt die Kampagne gern. Sie laufe auch nicht nur in Krefeld, sondern in vielen anderen NRW-Städten, in denen Stöer mit seinen Tafeln aktiv sei. 

„Die Europawahl wird extrem wichtig und ich habe kürzlich bei meinem Besuch in unserer Partnerstadt Leiceter gemerkt, wie groß dort durch den Brexit die Unsicherheit ist. Auch deshalb werden wir in Krefeld mit vielen Aktionen dafür werben, dass unsere Bürger zur Wahl gehen. Dazu zählen auch Veranstaltungen an der VHS oder das Infomobil des Jugendbeirates am Freitag“, sagt Meyer. Insgesamt zeigen zehn Informationstafeln im Stadtgebiet an sechs Standorten – vier Tafeln sind beidseitig bespielbar – die sechs elektronischen Plakate. Diese sollen die Krefelder motivieren, am 26. Mai an die Wahlurnen zu gehen.

Mehr von RP ONLINE