Krefeld: Erster Mieter im sanierten Bauhaus-Büro

Krefeld : Erster Mieter im sanierten Bauhaus-Büro

Die Deb Stoko Europe GmbH zieht auf 1000 Quadratmeter Bürofläche im Mies van der Rohe Business Park. Eigentümer Wolf Reinhard Leendertz investiert neun Millionen Euro in der denkmalgerechten Ausbau der ehemaligen Verseidag-Färberei.

Wolf Reinhard Leendertz kennt keine Pause: Der Eigentümer des 110 000 Quadratmeter großen Areals zwischen Girmesgath und Weyerhofstraße entwickelt die in ihrer Substanz hochwertigen Immobilien nach und nach zur Markt- und zur erneuten Denkmalreife. Gestern begrüßte der Geschäftsmann im Mies van der Rohe Business Park einen neuen Mieter. Im so genannten HE-Gebäude firmiert auf 1000 frisch sanierten Quadratmetern Bürofläche ab sofort die Deb-Stoko Europe GmbH mit etwa 55 Beschäftigten in den Abteilungen Vertrieb, Marketing, Informatik und Finanzen. "Wir hatten die Wahl zwischen diesem Standort und Düsseldorf", erklärte Managing Director Johannes C. Sitzmann gestern bei einer Ortsbesichtigung. "Wir sind zurück zu den Wurzeln, und die liegen in der Textilbranche", sagte er. Die Deb Stoko Europe GmbH gehörte ursprünglich zu Stockhausen, die mit Spezialchemikalien und Reinigungslösungen für die Textilindustrie ihr Geld verdient hätten. Das HE-Gebäude habe die frühere Verseidag (Vereinigte Seidenwebereien AG) von Mies van der Rohe bauen lassen. Dort waren Lager, Warendurchsicht und Verkauf von Herrenfutterstoffen (deshalb HE-Gebäude) untergebracht.

Der Blick aus dem neuen Konferenzraum der Deb Stoko Europe GmbH geht zum Schornstein des Kesselhauses. Foto: Lammertz, Thomas (lamm)

Später zählte die Deb Stoko Europe GmbH zu Evonik. Sie wurde im vergangenen Juli ausgegliedert, bekam neue Eigentümer aus England. Die hielten den Betrieb nicht lange und veräußerten ihn an die amerikanische SC-Johnson-Gruppe. Die wurde 1886 in Racine, Wisconsin (USA), gegründet und ist ein internationales Familienunternehmen in der fünften Generation. Das Sortiment besteht aus Produkten für die Reinigung und Pflege des Haushalts sowie Insektenschutz. In mehr als 110 Ländern der Welt können Verbraucher die Markenprodukte wie Brise, Pronto, Drano, Autan, 00 null null, Raid und Stahl-Fix kaufen. Weltweit beschäftigen das Unternehmen rund 12 000 Mitarbeiter und macht neun Milliarden US-Dollar Umsatz. Die Deb Stoko Europe GmbH beschäftigt in Deutschland rund 120 Mitarbeiter, die einen dreistelligen Millionenumsatz im Jahr erarbeiten. Die Produktion der industriellen Hautschutzmittel bleibt mit rund 50 Beschäftigten am Bäkerpfad. Der Mietvertrag im Business Park läuft über zehn Jahre und beinhaltet eine Option für eine Verlängerung.

Sitzmann ist von dem Ambiente begeistert. Durch die großen Fenster schauen die Mitarbeiter auf die Sheddächer der ehemaligen Färberei. Dort sind die Arbeiten in vollem Gange. Neun Millionen Euro will Leendertz alleine dort investieren. 4200 Quadratmeter Grundfläche plus weitere 2000 Quadratmeter auf der Galerie können nach individuellen Bedürfnissen gegliedert werden. An der Fassade fehlen nur noch der für van der Rohe obligatorische weiße Putz und die Verfugung des Mauerwerks. Im Inneren fehlt in einem Teil der Hallen gleich neben dem Originalbelag der neue Betonboden. "Wir haben ein ganzes Jahr benötigt, um die Säulen aus Flusseisen mit Spektralanalysen auf ihre Tragfähigkeit zu prüfen. An der rückseitigen Fassade fehlen noch raumhohe Fensterelemente. "Die ersten vier Sheds sollen in wenigen Wochen fertig sein", berichtete Architekt Georg van Houwald.

Insgesamt seien bis heute Anbauten mit rund 3500 Quadratmeter Grundfläche abgerissen worden, um den Ensembles wieder eine klar Struktur zu geben. "Die Anbauten waren wie Wucherungen, die den Blick auf das architektonisch Schöne trübten", sagte Leendertz.

(RP)
Mehr von RP ONLINE