Krefeld: Ermittler der Kripo überführen drogenabhängigen Einbrecher

Krefeld: Ermittler der Kripo überführen drogenabhängigen Einbrecher

Ein 51-jähriger Krefelder beging zahlreiche Straftaten, um seinen Rauschgiftkonsum zu finanzieren.

Alle über Jahre gesammelte Polizeierfahrung hat einem 51-jährigen Krefelder nichts genutzt. Seit gestern sitzt der drogenabhängige und den Beamten unter anderem als Einbrecher bekannte Mann wieder in Untersuchungshaft. Ihm werden verschiedene Einbrüche sowie ein neuerlicher Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz vorgeworfen. Laut Polizei stand der Betroffene wegen weiterer Straftaten noch unter Bewährung.

Eine polizeiinterne Fahndung nach einem Wohnungseinbrecher führte die Ermittler des Kriminalkommissariats 2 auf die Spur des Krefelders. Am 9. Februar war dieser bei dem Einbruch in ein Haus von Nachbarn und Passanten beobachtet worden. Er erbeutete Geld und flüchtete damals vor der anrückenden Polizei zunächst über die angrenzenden Dächer. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der 51-Jährige vor der Tat von Überwachungskameras gefilmt worden war. Die Bilder stellten die Beamten in das polizeiinterne Fahndungsportal.

Der Bekanntheitsgrad des ursprünglich aus dem Kreis Viersen stammenden Mannes bei den Polizeikräften wurde dem Krefelder schließlich zum Verhängnis: Er konnte identifiziert werden. Mit dieser Erkenntnis gelang es den Ermittlern, den Tatverdacht weiter zu erhärten und bei Gericht einen Durchsuchungsbeschluss zu erwirken, den Einsatzkräfte am Donnerstag vollstreckten. In seiner Wohnung wurden Beweismittel sichergestellt, unter anderem die Bekleidung und weitere Utensilien, die er bei der Tat getragen hatte. Der 51-jährige kehrte noch während der Durchsuchung in seine Krefelder Wohnung zurück und wurde festgenommen.

  • Fahndungserfolg : Polizei nimmt drogenabhängigen Einbrecher fest

Neben Amphetamin, Kokain und Ecstasy hatte er mehrere hundert Euro Bargeld bei sich, deren Herkunft noch unklar ist. In seiner Vernehmung gestand er den Ermittlern die vorgeworfenen Straftaten, die aufgrund der Videoaufnahmen kaum zu leugnen waren. Darunter waren weitere Wohnungseinbrüche oder Einbruchsversuche in Krefeld. Entsprechendes Diebesgut sowie die Aussage von Zeugen sorgten für eine eindeutige Identifizierung. Weitere Taten stritt er ab, hier sind noch offene Ermittlungen abzuwarten.

Die Einsatzkräfte sind sicher, dass der 51-jährige zur Finanzierung seines Lebensunterhalts und seiner Sucht weitere Straftaten in Krefeld begangen haben dürfte. Die Untersuchungen dauern an.

(RP)