Erdwärme in Krefeld Forscher: Erdwärme ab 1200 bis 6500 Meter Tiefe nutzbar

Krefeld · Erdwärme rückt in der Energiekrise stärker in den Mittelpunkt. Auch der Boden unter Krefeld wird ab Oktober untersucht. Erste Ergebnisse der Messungen in der NRW-Pilotregion im Münsterland liegen jetzt auf dem Tisch.

Lohnt sich der Bau einer Geothermie-Anlage in Krefeld? Die 26 Tonnen schweren Vibro-Trucks sollen es herausfinden. Ein leichtes Kribbeln in den Fußsohlen und ein tiefes Brummen – das ist oberirdisch wahrnehmbar, wenn die seismischen Messfahrzeuge einen sogenannten „Sweep“ abgeben. Dabei erzeugen sie mit hydraulisch absenkbaren Rüttelplatten Schallwellen, die sich bis tief in den Untergrund ausbreiten.

Lohnt sich der Bau einer Geothermie-Anlage in Krefeld? Die 26 Tonnen schweren Vibro-Trucks sollen es herausfinden. Ein leichtes Kribbeln in den Fußsohlen und ein tiefes Brummen – das ist oberirdisch wahrnehmbar, wenn die seismischen Messfahrzeuge einen sogenannten „Sweep“ abgeben. Dabei erzeugen sie mit hydraulisch absenkbaren Rüttelplatten Schallwellen, die sich bis tief in den Untergrund ausbreiten.

Foto: GD NRW
 Geplant sind in der Region drei Messlinien von insgesamt 70 Kilometer Länge. Die Messlinie „Rheinland 1“ reicht von Schwalmtal über Tönisvorst bis zum Elfrather See.

Geplant sind in der Region drei Messlinien von insgesamt 70 Kilometer Länge. Die Messlinie „Rheinland 1“ reicht von Schwalmtal über Tönisvorst bis zum Elfrather See.

Foto: Geologischer Dienst
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort