Krefeld: Eiskunstlaufen: Ina-Bauer-Pokal in der Rheinlandhalle mit Teilnehmerrekord

Krefeld: Eiskunstlaufen: Ina-Bauer-Pokal in der Rheinlandhalle mit Teilnehmerrekord

Am Wochenende steht die Rheinlandhalle Krefeld ganz im Geschehen des Ina-Bauer-Pokals, der in 39. Auflage und im 40. Jubiläumsjahr des Eissport-Vereins Krefeld (EVK) ausgerichtet wird. Der nach seiner Mitgründerin und Initiatorin, Ina Szenes-Bauer, ernannte Traditions- und Pokalwettbewerb erfreut sich auch nach fast 40 Jahren größter Beliebtheit. Im Jubiläumsjahr werden knapp 300 Eiskunstläufer (Teilnehmerrekord!) aus NRW sowie aus Hamburg, Hessen, Rheinland-Pfalz und aus Sachsen erwartet, die sich um die 82 Glaspokale und 220 Medaillenbewerben.

In der Veranstaltung präsentieren auch rund 35 Eiskunstlauftalente des Eissport-Vereins Krefeld (EVK) und des Schlittschuh-Clubs Krefeld (SCK) ihr Können, von den Jüngsten in den Kürkategorien der Freiläufer bis hin zu den erfahrenen Läufer in den Nachwuchs-, Jugend- und Juniorenkategorien. In den starken Konkurrenzen treten unter anderem auch die Krefelder Teilnehmer der Deutschen Nachwuchsmeisterschaften, Carlota Bustos Knoblich, Lotta Horrix, Fiona Meisgen und Nikita Remeshevskiy, an.

Am Samstag und Sonntag stehen insgesamt gut 380 Kurzprogramme und Küren auf dem Programm. Ab Sonntagnachmittag stehen die Kürenscheidungen der jüngsten Nachwuchsklassen sowie die der höhereren Startklassen an. Insgesamt werden rund 24 Stunden Eiskunstlauf in der Rheinlandhalle geboten, auch unter den Augen von mehr als 25 Wertungsrichtern und Spezialisten des Eissport-Verbandes NRW, die an diesem Wochenende im Dauereinsatz sind.

(cm/oli)